Seite auswählen

Werbung

Polizei in Niederbayern findet eine Ecstasy-Pille – und das Internet dreht durch

Polizei in Niederbayern findet eine Ecstasy-Pille – und das Internet dreht durch
Foto: dpa

“Bei einer Personenkontrolle konnte eine Ecstasy-Tablette aufgefunden werden“, twitterten die Beamten der Polizei Niederbayern. Seither kommt die Twitter-Community nicht mehr zur Ruhe. Sie machen sich über die “Erfolgsmeldung” der Polizei lustig – und kritisieren nebenbei die Drogenpolitik.


Ein unscheinbarer Tweet der Polizei Niederbayern lässt Twitter-Nutzer seit Tagen nicht mehr los. In dem sozialen Netzwerk verkündeten die Beamten einen ganz besonderen Ermittlungserfolg, der seither für viel Gelächter und spöttische Kommentare sorgt.

„Bei einer Personenkontrolle in #Landau a.d. Isar konnte eine Ecstasy Tablette aufgefunden werden. #KeineMachtDenDrogen“, schrieb die Polizei am 14. August. Unter dem Tweet sammeln sich seitdem unzählige Kommentare, die sich über den eher überschaubaren Ermittlungserfolg lustig machen. Andere Nutzer kritisieren auch die Drogenpolitik der Bundesregierung und den Umgang der Polizei mit dem Thema.

Spöttische Kommentare

„Endlich wieder sicher auf den Straßen“, schreibt beispielsweise @DerSaymun spöttisch. „Da ist unser Land ja nochmal haarscharf an einer Katastrophe vorbeigeschlittert. Danke“, merkt der Nutzer @Don_Pasquale an. „Sind Staatsschutz, Bundesinnenminister und Kanzlerin schon eingeschaltet? Wo bleiben die Statements von Rainer Wendt und Hans-Georg Maaßen?“, fragt @PankowerPflanze.

Einige Nutzer fragen angesichts des Tweets, wie groß denn die Tablette wohl gewesen sein könnte:

Viele kritisieren auch den harten Umgang der Polizei mit dem Thema Drogen. Sie teilen witzige Videos und Bilder und machen sich darüber lustig:

Andere wiederum bringen das Thema Alkohol ins Spiel – aus ihrer Sicht deutlich gefährlicher als eine einzige Ecstasy-Tablette:

Polizei kann nicht darüber lachen

Der Tweet im Einzelnen ist zwar skurril, jedoch eigentlich Teil einer Twitter-Aktion der Polizei Niederbayern. Unter dem Hashtag #12H110 wollen die Beamten aus ihrem Alltag berichten und diesen so realitätsnah wie möglich dokumentieren.

Den Trubel um ihren Tweet scheint die Polizei Niederbayern darum auch nicht so witzig zu finden. Sie ermahnte die Nutzer, sich bitte sachlich zum Thema zu äußern: „Mit Verweis auf die Netiquette bitten wir Euch, sachlich und vor allem nicht strafrechtlich relevant zu kommentieren. Wir wollten bei der Aktion #12H110 transparent Polizeieinsätze veröffentlichen und da gehörte dieser Sachverhalt eben auch dazu.“

RND/msc


Über den Autor/die Autorin:

MADS-Team

Unter diesem Namen sammeln wir Beiträge von Gastautoren, Autorenkollektiven oder freien Mitarbeiter bei MADS. Die Namen des jeweiligen Autors oder der jeweiligen Autorin stehen dann immer unter dem einzelnen Beitrag.

Poste einen Kommentar:

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

UNSERE MADS-PARTNER

Videos

Wird geladen...

Send this to a friend