Seite auswählen

Werbung

MaiLab ändert ihr Community Management

MaiLab ändert ihr Community Management
Foto: Screenshot: Youtube/mailab

„Wir müssen reden“ unter diesem Titel spricht Mai Thi Nguyen-Kim über die Kommentare auf ihrem YouTube-Kanal „maiLab“. Bei denen soll künftig mehr durchgegriffen werden.


Beim Community-Management von „maiLab“ ändert sich einiges. Nur Kommentare über Pfeifhasen, Lob in Gedichtform oder schlechte Wortspiele werden in Zukunft als Kommentare auf dem YouTube-Kanal akzeptiert. Na gut, ganz so krass ist die Veränderung nicht, aber wären das die einzigen Kommentarthemen zu den Videos von Mai Thi Nguyen-Kim, gäbe es ihr neuestes Video wohl nicht.

In „Wir müssen reden“ spricht Nguyen-Kim über den Umgang des Teams mit problematischen Kommentaren. Lange sei das Team von „mailab“ gut damit gefahren, so wenig wie nötig zu löschen und zu blocken. In der Vergangenheit hätten aber immer wieder Nutzer nachgefragt, warum so wenig eingegriffen werde, weil die Kommentarspalten eskalierten.

Das Team habe sich deshalb entschieden, seine Strategie zu ändern und das Community-Management zu intensivieren. Kommentare werden zukünftig erst zurückgehalten und dann manuell freigeschaltet.

„Mailab“ ist deswegen auch auf die Mitarbeit der Community angewiesen, die gerne melden könne, was ihr auffällt. Es gebe aber noch zwei weitere mächtige Mittel, um mit Kommentaren umzugehen, die beleidigend, unpassend oder Falschbehauptungen sind.

Beide stellt Mai Thi Nguyen-Kim ihrer Community vor. Eine Strategie ist es, zu moderieren und zu versachlichen. Oft helfe es schon auf ein beleidigendes Kommentar sachlich zu reagieren, um den Ton der Debatte zu verändern.

Noch mächtiger als sei zu versachlichen aber die Technik des Ignorierens. Dazu ruft „mailab“ seine Community auf. Auf Kommentare, die einfach nur provozieren wollten, müsse man nicht reagieren. Das sei der beste Weg, um sie zu stoppen.

Trotz der Änderungen wird das Team seinen Kurs beibehalten: „Bei Mailab werden wir versuchen, mit Löschen und Blocken recht sparsam umzugehen. Möglicherweise sparsamer als manche sich das wünschen würden“, stellt Nguyen-Kim gleich zu Beginn des Videos klar, denn vor allem gelte: „Hier bei Mailab finden wir es gut, wenn viele unterschiedliche Meinungen und Ansichten in den Kommentaren zu Wort kommen, auch wenn das zwangsläufig heißt, dass da manches dabei ist, was nicht so nett ist, uns gegenüber.“


Lies auch:


Über den Autor/die Autorin:

Poste einen Kommentar:

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Send this to a friend