Seite auswählen

Werbung

„Legion: Hacking Anonymous“: Wer steckt hinter dem Hacker-Kollektiv?

„Legion: Hacking Anonymous“: Wer steckt hinter dem Hacker-Kollektiv?
Foto: rbb/Max Guther/Max Kuwertz/obs

Anonymous verhielt sich in den vergangene Jahren eher unauffällig. Dann wandte sich das Kollektiv mit einer Kriegerklärung direkt an Wladimir Putin. Doch was hat es mit Anonymous eigentlich auf sich? Dieser und weiteren Fragen geht der Podcast „Legion: Hacking Anonymous“ nach.


Sie ist weltweit bekannt, und doch wissen die wenigsten, wer eigentlich dahinter steckt: die Hackergruppe Anonymous. Seit Jahren hat sie ihre Finger im Spiel, wenn es um Gerechtigkeit und Putschs geht. So auch bei Russlands Krieg gegen die Ukraine. Der Podcast „Legion: Hacking Anonymous“ des Machers von „Cui Bono: WTF happend to Ken Jebsen?“ beschäftigt sich mit den Menschen hinter der Gruppe und zeigt, wie der Krieg im Internet tobt.

Wer ist Anonymous heute?

Anfang 2022 wendet sich Anonymous mit einer Kriegserklärung an Wladimir Putin und unterstützt die Menschen in der Ukraine während des Krieges. So auch „Robert“, ein Mann aus Deutschland, der aus Rache eine russische Hummerfarm hackt. Er ist nicht der einzige. Und auch der Geheimdienst spielt eine Rolle.

„Legion: Hacking Anonymous“ sucht und findet Menschen, die an dem Hacker-Kollektiv beteiligt sind. Die Journalisten und Journalistinnen fahren nach Polen und in die Ukraine, treffen sich im Geheimen zu Interviews und erzählen die Geschichten des Anonymous-Krieges gegen Putin. Dabei lernen sie, wie das Kollektiv agiert, wer dahinter steckt und was es für Probleme gibt. Und am Ende stellt sich die Frage: Sind das überhaupt Helden und Heldinnen – und wer steht auf welcher Seite? Denn bereits in der Vergangenheit gab es Verrat in den eigenen Kreisen.

Der Podcast hat sechs Folgen à 30 Minuten. Jeden Sonntag erscheint eine neue Folge, die die Geschichte weiterführt und versucht, Antworten zu finden: Wer steckt hinter der Maske? Ist das Kollektiv ein Zufallsprodukt des Internets? Eine Nerdgruppe? Nur ein Name – oder gar die Erfindung eines Geheimdienstes? Den Podcast gibt es in der ARD Audiothek und überall, wo es Podcasts gibt.


Lies auch:


Über den Autor/die Autorin:

Ella Rinke

Ella (21) studiert Medien und Kommunikation. Neben Kunst interessiert sie sich für Musik, die sie bei MADS rezensiert. Dazu schreibt sie über alles, was gerade so passiert.

Poste einen Kommentar:

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert