Seite auswählen

Werbung

„KiKA Award 2022“: Das sind die Gewinner und Gewinnerinnen

„KiKA Award 2022“: Das sind die Gewinner und Gewinnerinnen
Foto: Steffen Becker

Zum dritten Mal fand der „KiKA Award“ statt. Diese Siegerinnen und Sieger haben das Publikum und die Kinderjury auserkoren.


Am Freitag vergangener Woche hat der Kinderkanal zusammen mit ARD und ZDF den „KiKA Award“ verliehen – und das bereits zum drittel Mal. Der Preis ehrt das außergewöhnliche Engagement von Kindern und Jugendlichen in vier verschiedenen Kategorien.

Preisverleihung mit Prominenz

An der Preisverleihung in einem Erfurter Veranstaltungssaal nahmen auch einige Prominente teil. Diese hatten zuvor allein oder zu zweit eine der Kategorien und ihre Projekte betreut. Am Abend der Verleihung durften sie ihren Schützlingen dann auch die Preise übergeben. Den „Clever Online Award“ verliehen das Model Romina Palm und der Food-Influencer Stefano Zarrella, in der Kategorie Nachhaltigkeit der Schauspieler und Sänger Tom Beck. Singer-Songwriter Kelvin Jones betreute den Bereich „Kinder für Kinder“, Leni Bolt die Projekte in der Kategorie „Make a Change Award“.

Kreative Projekte und fortschrittliche Ideen

Die Aufregung im Studio war groß, als endlich die Gewinner und Gewinnerinnen der Kategorien verkündet wurden. Besonders gespannt waren alle bei der Kategorie „Kinder für Kinder“, in der die Kinderjury den Preis vergab. Der ging an die „AG Gebärdensprache“. Die Gruppe aus Bergisch Gladbach will die Kommunikation zwischen gehörlosen und hörenden Kindern vereinfachen. Dafür bringen sie den hörenden Mitschülerinnen und Mitschülern die Gebärdensprache bei. Kelvin Jones sei begeistert von dem Fokus auf Inklusion und freue sich, dass Kinder heutzutage ein stärkeres Bewusstsein dafür haben, sagt er über die Preistragenden.

Singer-Songwriter Kelvin Jones überreichte der „AG Gebärdensprachen“ den „Kinder für Kinder Award“.
Foto: Steffen Becker

Den „For Our Planet Award“ durfte die 12-jährige Tina aus Ibbenbüren für ihr Projekt „Drainagesystem für Bergmolche“ entgegennehmen. „Ich habe sehr viel Arbeit in mein Projekt investiert und es seit zwei Jahren immer weiter aufgebaut – das ist jetzt der Lohn!“ Das Drainagesystem schützt Bergmolche in ihrer Region und trägt somit dazu bei, die Biodiversität zu erhalten.

Tina (12) wurde der „For Our Planet Award“ von Tom Beck überreicht.
Foto: Steffen Becker

Für besonderes sozialpolitisches Engagement erhielten Jonas (17), Jonathan (17) und Florian (18) die Trophäe in der Kategorie „Make a Change Award“. Die Jungs aus der Nähe von Stuttgart haben mit ihrem Projekt „Recycling von OP-Masken“ ein Verfahren entwickelt, um den Mundnasenschutz aus der Corona-Zeit aufzubereiten. Sie leisten damit einen kreativen Beitrag zum Umweltschutz.

Den „Make a Chance Award“ überreichte Leni Bolt an Jonas (17), Jonathan (17) und Florian (18).
Foto: Steffen Becker

Die 17-jährige Nour und die 19-jährige Joline gewannen den „Clever Online Award“. Die Münsteranerinnen wollen mit ihrer App „SafeSpace“ jungen Menschen die Möglichkeit bieten, sie überall und zu jeder Uhrzeit sicher nach Haue zu bringen. Zarella und Palm lobten das Projekt: „Mit eurer App habt ihr es geschafft, dass sich viele Menschen sicherer fühlen.“

Stefano Zarrella und Romina Palm überreichten den „Clever Online Award“.
Foto: Steffen Becker

„KiKA Award Spezial“ im Zeichen der Ukraine-Hilfe

Der „KiKA Award Spezial“ stand in diesem Jahr im Zeichen der Ukraine-Hilfe. Gewonnen hat ihn die 15-jährige Lorina aus Augsburg, die selbst gebürtige Ukrainerin ist. An ihrer Schule kümmert sie sich ehrenamtlich um die sprachliche Eingliederung von ukrainischen Mitschülern und Mitschülerinnen. Die Ukraine-Aktivistin Natalia Yegorova lobte das Projekt und sagte zur Preisträgerin: „Dein Einsatz hilft, dass die Kinder hier nach vorn schauen können. Für mich bist du ein großes Vorbild. Du bist Lehrerin, Vertrauensperson, Freundin und ein ganz besonderer Mensch. Daher hast du den ‚KiKA Award‘ mehr als verdient!“.

Lorina erhält den „KiKA Award Spezial“ von Natalia Yegorova. Foto: Steffen Becker

„KiKA Award“ mit Bühnen-Performance und Reden

Moderiert wurde die Show von Jess Schöne, Tobi Krell und Sherif Rizkallah. Neben den Preisverleihungen gab es Reden von den Paten und Patinnen sowie Live-Auftritte. Tom Beck sang für das Publikum seinen Song „360 Grad“ und Kelvin Jones begeisterte mit seinem Lied „Carry You“. Die ganze Sendung ist auf kika.de sowie im Kika-Player mit Untertiteln und in Gebärdensprache abrufbar.


Lies auch:


Über den Autor/die Autorin:

Ella Rinke

Ella (21) studiert Medien und Kommunikation. Neben Kunst interessiert sie sich für Musik, die sie bei MADS rezensiert. Dazu schreibt sie über alles, was gerade so passiert.

Poste einen Kommentar:

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert