Seite auswählen

Werbung

Für Bestandskunden: Netflix schafft Basis-Tarif für acht Euro ab

Für Bestandskunden: Netflix schafft Basis-Tarif für acht Euro ab
Foto: Alexander Heinl/dpa

Der Streaminganbieter Netflix hat erneut Änderungen im Abomodell angekündigt. Neue Abonnentinnen und Abonnenten können seit Oktober 2023 bereits nicht mehr den Basis-Tarif nutzen – jetzt sind auch Bestandskundinnen und -kunden betroffen.


Netflix hat neue Änderungen im Abomodell angekündigt. Neue Kundinnen und Kunden konnten sich seit Oktober 2023 nicht mehr für den früher sehr beliebten Basis-Tarif für 8 Euro entscheiden. Nun sollen auch bereits bestehende Basis-Abos gestrichen werden. Das teilte das Unternehmen ihrem jüngsten Quartalsbericht mit. Demnach müssen sich Nutzerinnen und Nutzer entweder für die Standard-, oder Premiumversion (13 und 18 Euro) entscheiden – oder auf das günstigste Modell für fünf Euro zurückgreifen. Bei diesem ist jedoch Werbung enthalten. Das günstigste Abo inklusive Werbung sei laut dem Streaminganbieter ein voller Erfolg: Ungefähr 40 Prozent der Neukundinnen- und Kunden entscheiden sich für den Tarif.

Die Streichungen der bereits bestehenden Basis-Konten wird laut einem Schreiben an die Netflix-Shareholder im zweiten Quartal des Jahres starten – zunächst nur in Kanada und Großbritannien. Dieser Plan soll dann jedoch auch auf andere Länder – wie Deutschland – ausgeweitet werden. Wann genau, das ist bislang unklar.

Netflix: Änderungen häufen sich

In den vergangenen Monaten kündigte Netflix immer wieder Kürzungen und Preiserhöhungen an. Vor allem das strikte Vorgehen gegen das Teilen von Accounts sorgte für Aufregung. Viele Kundinnen und Kunden zeigten sich empört und in sozialen Medien prophezeiten einige Userinnen und User finanzielle Rückschläge für den Streaminganbieter. Doch: Entgegen der allgemeinen Erwartungen stiegen die Zahlen. Aus dem erwähnten Quartalsbericht von Netflix geht hervor, dass weltweit mehr als 260 Millionen Netflix-Konten existieren. Das bedeutet einen Zuwachs von 13 Millionen Konten in den letzten drei Monaten des Jahres 2023. Wie sich die neuesten Kürzungen auf die Zahlen des Konzerns auswirken werden, wird sich in Zukunft zeigen.


Lies auch:


Über den Autor/die Autorin:

1 Kommentar

  1. KEIN Netflix User

    Je mehr Netflix seine Kunden gängelt, desto mehr werden die Lizenzen geteilt – Ist doch Logisch ^^
    Irgendwann kann Netflix seinen Laden schließen 🙂
    Die Inhalte gibt es doch schön längst auf Diversen ( illegalen ) Plattformen im Internet !

    Antworten

Poste einen Kommentar:

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Newsletter

UNSERE MADS-PARTNER

Jetzt zum MADS-Newsletter anmelden

Jetzt zum MADS-Newsletter anmelden

Laufend die neuesten Artikel direkt in deine Mailbox -bequemer geht's nicht. Melde dich schnell und kostenlos an!

Du bist erfolgreich angemeldet