Seite auswählen

Werbung

#wouldntchangeathing: Menschen mit Down-Syndrom feiern das Leben mit Queen-Song

#wouldntchangeathing: Menschen mit Down-Syndrom feiern das Leben mit Queen-Song
Foto:  Screenshot Youtube

Sie singen und tanzen ausgelassen zu „Don’t Stop Me Now“ von Queen. Das Video, das derzeit die Netzgemeinde begeistert, soll auf den Welt-Downsyndrom-Tag aufmerksam machen – und hat eine wichtige Botschaft.


Der eine erklimmt eine Kletterwand, die andere rockt am Mikrofon und dann ist da noch das kleine Mädchen mit dem pinken Ballettanzug, das auf ihrer Plastikgitarre spielt und die Hüften schwingt wie eine Große.

Das Video, das derzeit im Netz viral geht und so manchen zu Tränen rührt, zeigt 50 Menschen von jung bis alt, die zu dem Queen-Song „Don’t Stop Me Now“ singen, tanzen und einfach das machen, was ihnen Spaß macht. Wie Millionen andere Menschen auch. Doch eines macht sie besonders, eint sie – nicht ihre Trisomie 21, sondern ihre Botschaft: Wir sind wie alle anderen auch, wir würden nichts in unserem Leben ändern wollen.

Prominente Unterstützung von Queen-Gitarrist

Unter dem Hashtag #wouldntchangeathing wurde der Kampagnenclip laut Daily Mail von einer Gruppe von Eltern im Netz platziert. Er soll auf den Welt-Down-Syndrom-Tag am 21. März aufmerksam machen. Prominente Unterstützung bekam der Clip bereits von Brian May, dem Leadgitarristen der Rockband Queen, der auf Instagram und Twittereinen Beitrag zum Video postete.

Bereits Millionen Clicks für letztes Video

Schon letztes Jahr hatten 50 Mütter aus Großbritannien unter dem gleichen Hashtag ein Video im Stil von James Cordens Carpool-Karaoke-Clips veröffentlicht. Das viereinhalbminütige Video mit dem Titel „50 Mütter, 50 Kinder, 1 extra Chromosom“ zeigt die Frauen wie sie mit ihren Kindern im Auto zu dem Song „A Thousand Years“ von US-Musikerin Christina Perri singen.

Weit über fünf Millionen Clicks hat der Clip mittlerweile allein auf Youtube. 350 Millionen sollen es laut Daily Mail insgesamt in den Sozialen Netzwerken sein. Der Queen-Song ist also weise gewählt, denn aufhalten lassen sich diese Protagonisten tatsächlich nicht.

Von ali / RND



Über den Autor/die Autorin:

Poste einen Kommentar:

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Spotify-Playlist des Monats

Videos

Wird geladen...

UNSERE MADS-PARTNER

Send this to a friend