Seite auswählen

Werbung

„Boys Do Cry“: RIN meldet sich mit zwei neuen Songs zurück

„Boys Do Cry“: RIN meldet sich mit zwei neuen Songs zurück
Foto: Sony Music

Nach einer kleinen Pause ist RIN mit einem Doppelpaket mit den Songs „Commitment Issues“ und „Lola rennt“ zurück. Der Rapper stellt klar: Auch Männer haben Gefühle.


Nach seinem Album „Kleinstadt“ war es erst mal weitestgehend still geworden um Rapper RIN. Nun hat er unter dem Namen „Boys Do Cry“ zwei neue Lieder veröffentlicht und zeigt damit wieder einmal seine ehrliche Seite.

RIN über Bindungsängste

Auf Social Media veröffentlichte der Bietigheimer bereits vor einer Weile eine kleine Hörprobe des Songs „Commitment Issues“. Fans waren damals schon angetan, aber RIN ließ auf sich warten. Auf dem „Splash“ spielte er den Song nun zum ersten Mal, um ihn danach auf Spotify zu teilen. Es ist ein Song voller Emotionen und Gedanken der heutigen Zeit, passend zu dem Titel des Zweier-Pakets „Boys Do Cry“.

„Commitment-Issues tief in meinem Herzen drin/Ich würd dir gerne sagen, wie ich fühle, wenn ich ehrlich bin/ Bleibe gerne draußen und ich hasse, wenn wir streiten/ Ich bin schnell genervt und deshalb bist du oft alleine“, singt der Rapper zu melancholischem Piano-Sample und starken Bässen seines guten Freundes Alexis Troy.

Hommage an einen Kinofilm

Auch im zweite Song, „Lola rennt“, klingt RIN eher schwermütig : „Meld dich, wenn du aus dem Loch bist/ Mach mir keine Hoffnung/ Steck deine Nadel in mein Herz/ Meld dich gerne, wenn du raus willst/ Ich meld‘ mich, wenn ich’s auch will/ Doch bis dahin teil‘ ich Schmerz“.

Dennoch bildet er musikalisch einen starken Kontrast zu dem Vibe von „Commitment Issues“. Der Track ist als Hommage an den Kinofilm von 1998 zu verstehen, daher nutzt der Rapper auch Klänge aus dieser Zeit und experimentiert mit verspielten Sounds und tanzbaren Technoide Beats, die zurzeit auch in der Rap-Szene immer beliebter werden.


Lies auch:


Über den Autor/die Autorin:

Ella Rinke

Ella (21) studiert Medien und Kommunikation. Neben Kunst interessiert sie sich für Musik, die sie bei MADS rezensiert. Dazu schreibt sie über alles, was gerade so passiert.

Poste einen Kommentar:

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

UNSERE MADS-PARTNER

Newsletter