Seite auswählen

Werbung

Tätowierer verdeckt Verstümmelungen und Narben – und nimmt dafür keinen Cent

Tätowierer verdeckt Verstümmelungen und Narben – und nimmt dafür keinen Cent
Foto:  Daniel Maurer /dpa

Vom Fingernagel- bis zum Brustwarzen-Tattoo: Eric Catalano hilft Krebskranken und Menschen mit Amputation mit optischen Tricks, ihre Narben in Kunst zu verwandeln – und nimmt dafür kein Geld.


Beeindruckende Bilder von Tattoos aus dem US-amerikanischen Illinois sorgen zurzeit für Begeisterung im Internet. Sie kommen aus dem „Eternal Ink Tattoo Studio“ aus dem Dorf Hecker. Tattoo-Künstler Eric Catalano rekonstruiert dort mit optischen Täuschungen menschliche Gliedmaßen – und hilft damit Menschen, die Körperteile verloren haben, berichtet die Wochenzeitung „Riverfront Times“.

Täuschend echte Fingerkuppen

So hat sich Mark Bertram neue Fingerkuppen tätowieren lassen. Das Ergebnis, sagt er später, wirke so echt, es sei fast unheimlich. Das beweist auch ein Vorher-Nachher-Bild, das Eric Catalano auf Facebook veröffentlicht hat. Kalkflecken, Rauheit der Nagelhaut, sogar der Schmutz unter dem Nagel wurde eingefärbt.

Bertram scheint dem Tattoo-Künstler zu vertrauen. Er sagt: „Ich wusste, er war die einzige Person, die so etwas kann.“ Für Catalano war es das erste Fingernagel-Tattoo, er orientierte sich an der anderen Hand seines Patienten.

Catalano eilt ein guter Ruf voraus, mit seinen Körperteil-Kunstwerken auf der Haut hat er sich einen Namen gemacht. Im Jahr 2010 startete er eine Kampagne für Frauen, die an Brustkrebs erkrankt waren. Kundinnen mit vernarbten Brustwarzen tätowierte er täuschend echt wirkende neue.

Seit die Bilder seiner Fingernagel-Arbeit viral gingen, bekommt der Tätowierer Hunderte Anfragen –nicht nur nach Fingern und Zehen, sondern auch nach Bauchnabel und Nasenlöchern, berichtet die „Riverfront Times“. Kann er das leisten? „Ich bin nicht wirklich sicher, wo das Limit ist“, sagt Catalano.

Genug gekämpft: Tätowierer nimmt für seine Kunst kein Geld

Denn aus Prinzip nimmt der Künstler kein Geld von Menschen, die den Krebs überlebt oder andere Schicksalsschläge erlitten haben. Auch Mark Bertram musste nichts für seine neuen Fingernägel bezahlen. „Ich finde es schrecklich, Menschen zu belasten, die bereits Schmerzen und Verletzungen erlitten oder gegen den Tod gekämpft haben“, sagt Catalano. „Sie haben schon so viel durchgemacht.“

Von RND/sbu


Über den Autor/die Autorin:

Poste einen Kommentar:

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Videos

Wird geladen...

UNSERE MADS-PARTNER

Send this to a friend