Select Page

Advertisement

Studiengang „BWL-Logistik“ soll nach Peine kommen

Studiengang „BWL-Logistik“ soll nach Peine kommen
Foto:  dpa

Jetzt ist es raus: Peine will sich als Studienort etablieren und wachsen. Ein zweiter Bachelor-Studiengang „Betriebswirtschaftslehre BWL mit dem Schwerpunkt Logistik“ ist geplant. Seit Anfang Oktober gibt es 15 Studenten in der Fuhsestadt, die sich für den dualen Studiengang Soziale Arbeit eingeschrieben haben.


Was soll genau passieren? Landkreis-Sprecher Fabian Laaß sagte auf Anfrage: „Der Kreis Peine befindet sich derzeit in Gesprächen mit der privaten Hochschule IUBH Hannover, um einen zweiten Studiengang in Peine einzurichten. Dabei handelt es sich um den Studiengang ,Betriebswirtschaft mit dem Schwerpunkt Logistik’.“

„Außerdem versuchen wir, die Fachhochschule Ostfalia dafür zu gewinnen, ihren Einzugsbereich in Richtung Peine auszudehnen und Peine als Studienort mit dazu zu nehmen“, berichtet der Landkreis-Sprecher: „Sofern es sich dabei um duale Studiengänge handelt, ist es immer auch erforderlich, die entsprechende Zahl an Praxisunternehmen zu gewinnen. Wir würden uns freuen, wenn Politik, Verwaltung und Wirtschaft an einem Strang ziehen, um Peine als Hochschulstandort zu etablieren.“ Ostfalia hat bisher Standorte in Salzgitter, Wolfenbüttel, Wolfsburg und Suderburg (Uelzen).

Praxispartner werden gesucht

Mario Fromm von der IUBH begrüßt diese Pläne des Landkreises. Er erklärte: „Wir würden gerne in Peine das Studienangebot vergrößern, aber das geht nicht von heute auf morgen. Wir führen aktuell Gespräche mit der Kreisverwaltung und wollen in der Fuhsestadt einen dualen Studiengang anbieten.“ Da Peine ein Logistikzentrum an der Autobahn 2 sei, liege es nahe den Bereich Logistik anzubieten. „Daher suchen wir jetzt Logistiker, die bei dem Projekt mitmachen“, so Fromm.

Der theoretische Teil des BWL-Studiums werde dann im IUBH-Gebäude im Unternehmenspark II an der Woltorfer Straße gelehrt, und der praktische Teil laufe dann im jeweiligen Logistik-Unternehmen. Der Experte weiter: „Das hat die Vorteile, dass die Studenten sofort die Firmenabläufe unter realen Bedingungen kennenlernen, und die Firmen können so qualifizierten Nachwuchs gewinnen.“

Studiengang ab 15 Studierenden sinnvoll

Ein derartiges Studium in Peine mache ab einer Anzahl von 15 Studierenden Sinn, „doch die Zahl werden wir erreichen“ ist sich Fromm sicher. Einen ähnlichen Studiengang biete IUBH bereits in Hannover an. Das jetzt auch weitere Hochschulen vom Kreis Peine angesprochen werden ist für ihn kein Problem, „aber es darf keine konkurrierenden Angebote geben“.

Über den Autor/die Autorin:

MADS-Team

Unter diesem Namen sammeln wir Beiträge von Gastautoren, Autorenkollektiven oder freien Mitarbeiter bei MADS. Die Namen des jeweiligen Autors oder der jeweiligen Autorin stehen dann immer unter dem einzelnen Beitrag.

Poste einen Kommentar:

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Send this to a friend