Seite auswählen

Werbung

Schloss Marienburg wichtiger als Studierende? Warum der AStA mehr Geld fordert

Schloss Marienburg wichtiger als Studierende? Warum der AStA mehr Geld fordert

Die ASten des Landes Niedersachsens fordern mehr Geld für die Renovierung und den Neubau von Studentenwohnheimen.


Längere Wartelisten für studentische Wohnheimplätze, doppelt so hohe Preise für das Mensaessen, oder die fast jährliche Erhöhung der Semesterbeiträge: Die Aussichten für Studierende scheinen immer schlechter. „Was in den letzten Jahren nicht gestiegen ist, ist das Geld des Landes Niedersachsen für die Unterbringung der immer mehr werdenden Studierenden“, heißt es in einem offenen Brief der ASten. Neue Wohnheime müssten gebaut und alte renoviert werden. Der Niedersächsische Minister für Wissenschaft und Kultur Björn Thümler habe bereits 2017 in seiner Rede zur Unterrichtung des Ausschusses für Wissenschaft und Kultur im Niedersächsischen Landtag gesagt, dass das Ministerium plane, ein Sonderprogramm aufzulegen. „Für die Renovierung von teilweise 35 Jahre alten Wohnheimen gibt es aber bis heute kein Programm und somit keine Zuschüsse“, sagen die ASten. Die Kosten dafür solle jetzt die aktuelle Studierendengeneration tragen.

Die ASten ziehen einen Vergleich: Für die Sanierung der maroden Marienburg habe der Haushalt des Landes Niedersachsens für die Jahre 2020 und 2021 13,5 Millionen Euro geplant. Geld für die Burg aber nichts für Studierende? Damit geben sich die ASten des Landes Niedersachsens nicht zufrieden. Sie fordern in dem offenen Brief nun mehr Geld für die Renovierung von Wohnheimen, den Bau neuer Wohnheime und die Übernahme der tariflichen Lohnsteigerungskosten für Angestellte der Studentenwerke, damit die Semesterbeiträge nicht noch höher werden. Insgesamt fordern sie 150 Millionen Euro für ein landesweites Sofortprogramm.

Was machen Studentenwerke?

Sie betreuen mehr als 2,5 Millionen Studierende von über 300 Hochschulen. Dabei kümmern sie sich zum Beispiel um die Bedürfnisse der Studierenden, helfen bei Fragen und Problemen oder bieten durch ihren BaföG-Service finanzielle Unterstützung. Kurz gesagt: sie verbessern die Rahmenbedingungen für das Studium.

2014 gab es die letzte Anhebung der Landesmittel für die Studentenwerke. Seitdem hat sich die Zahl der Studierenden stark erhöht – mehr Geld für die Unterbringung der Studierenden gab es allerdings nicht. Wenn die staatliche Förderung nicht mehr reicht, stoßen auch die Studentenwerke an ihre Grenzen. Deswegen fordern die ASten des Landes Niedersachsens nun mehr Geld vom Land.

Von Amelie Rook

Unsere MADS-Partner aus dieser Region:

Über den Autor/die Autorin:

MADS-Team

Unter diesem Namen sammeln wir Beiträge von Gastautoren, Autorenkollektiven oder freien Mitarbeiter bei MADS. Die Namen des jeweiligen Autors oder der jeweiligen Autorin stehen dann immer unter dem einzelnen Beitrag.

Poste einen Kommentar:

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Videos

Wird geladen...

MADS-PARTNER AUS HANNOVER

Send this to a friend