Seite auswählen

Werbung

Rezo kritisiert Politiker für Schulöffnungen: „Haben ihren Job richtig verkackt“

Rezo kritisiert Politiker für Schulöffnungen: „Haben ihren Job richtig verkackt“
Foto: Screenshot: Youtube/Rezo ja lol ey

Eine halbe Million Klicks nach nur drei Stunden: Youtuber Rezo kritisiert in seinem neuen Video Deutschlands Politiker und Ministerien für die Schulöffnungen trotz Corona. „Das ist krass inkompetent“, meint der 27-Jährige und führt auf, wieso er von den Öffnungen nichts hält. Tausende Schüler danken ihm in der Kommentarspalte dafür.


Er hat es wieder getan: Youtuber Rezo erklärt Tausenden Schülern in seinem neuesten Video, wieso er die Schulöffnungen der Bundesländer in der Corona-Krise für unlogisch und gefährlich hält. Mehr als 150.000 Likes hat das Video nach nur einigen Stunden – und mehr als eine halbe Million Views. 20 Minuten nimmt der 27-Jährige sich Zeit, um die komplizierte Situation und das Chaos für die Schüler verständlich zu machen. Der Youtuber führt zahlreiche offizielle Quellen an und zitiert Politiker aus Fernsehinterviews. Die Entscheidung, die Schulen wieder zu öffnen, sei von den Kultusministern der Bundesländer „auf einer Basis von nichts“ getroffen worden. Das Ansteckungsrisiko an Schulen sei in keiner Weise klar.

„Jeder war mal in der Schule. Erinnert euch an die Hygienestandards. Und jetzt denkt, das wären die Standards während einer Pandemie gewesen. Nicht so geil“, meint Rezo und spricht über die Sorgen von Schulleitern, Lehrern und Schülern, dass das Einhalten der hygienischen Regeln an den Schulen kaum machbar sei. „Dass Schulen in großer Menge in ’nem schlechten Zustand sind, ist nichts Neues“, so Rezo. Wie man Viertklässler dazu bringen wolle, sie in der großen Pause mit 1,50 Metern Sicherheitsabstand toben zu lassen, „ist noch nicht ganz geklärt“, sagt Rezo mit vielsagendem Blick, konzentriert sich in seinem Video aber auf Abiturienten.

Rezo: „Kein links-grün-versifftes Gutmenschengelaber“

Die Corona-Pandemie sei nicht nur eine psychische, sondern bekanntermaßen auch eine wirtschaftliche Belastung. „Und das ist kein links-grün-versifftes Gutmenschenelaber“, sagt er. Diese aktuelle Situation käme noch zu der normalen Abi-Belastung dazu. „Aber da hört es nicht auf. Abiturienten sollen selbst entscheiden, ob sie zur Schule gehen“, so Rezo. Schülern diese Verantwortung aufzutragen, „die Entscheidung zwischen reibungslosem Abi und gesundheitlichen Folgen für Famile, ist schon fast eine Black-Mirror-Folge“, sagt er mit Verweis auf die britische Science-Fiction-Serie.

Rezo versucht auch, Argumente für die Schulöffnungen zu finden. „Ich hab‘ wirklich viel gesucht, und finde keine Herleitung, die rechtfertigt, wieso das notwendig wäre“, sagt der 27-Jährige. Zwei Argumente wiederlegt er trotzdem. „Die Maßnahmen funktionieren super, deshalb können wir sie lockern – meine Zuschauer sind smart genug, um zu checken, dass das Funktionieren von Maßnahmen kein Grund für Lockerungen ist“, sagt er.

Youtuber Rezo telefoniert mit Ministerpräsident Armin Laschet

Auch das Argument, dass ihm unter anderem Nordrhein-Westfalens Ministerpräsident Armin Laschet (CDU) in einem Telefonat genannt habe, nämlich, dass Abschlüsse ohne Prüfungen von einigen Unis nicht anerkannt werden könnten, lässt Rezo nicht gelten. Er zitiert das Hamburger Abkommen als rechtliche Grundlage, in dem sich alle Bundesländer darauf geeinigt hätten, dass Schulabschlüsse – auch solche ohne Prüfungen – in allen Bundesländern anerkannt würden. Das Szenario von Laschet sei somit „völlig unrealistisch“.

Rezo zeigt zahlreiche Nachrichten, die ihm verzweifelte Schüler und Lehrer geschickt haben. Sie bitten ihn darum, das Thema Schulöffnungen in einem Video zu besprechen und den Schülern eine Stimme zu geben. Das Video kommt bei ihnen gut an: „Quarantäne Tag 30, ich schreibe Abitur“, kommentiert User MonkeYvor. „Wir Schüler schreien schon rum. Aber wie wir wissen, hört niemand auf die Jugend. Vielen dank für das Video“, schreibt Veit Felix.

Rezos Message ist klar: „Ich hab nicht die Lösung“, sagt der Youtuber. Es tue ihm „wahnsinnig leid, dass ihr diese krasse Scheiße durchmachen müsst“. Weil irgendwelche Entscheidungsträger „inkompetent in ihrem Job“ seien, seien die Schulen nun in dieser Situation. Und sinnvolle Begründungen, die die Prüfungen rechtfertigen würden, würden auch nicht geliefert. Dafür sei aber natürlich nicht nur eine Person oder Partei verantwortlich, sagt der 27-Jährige. Die Entscheidung hätten Kultusminister aus allen Bundesländern getroffen. „Einige Leute haben ihren Job richtig hart verkackt“, so Rezo. Dann blendet er die Kultusminister samt ihrer Parteien ein und erinnert seine Abonnenten an ihre Stimme bei den nächsten Wahlen.

Lies auch:


Über den Autor/die Autorin:

Tomma Petersen

Tomma (30) ist Redakteurin und leitet die MADS-Redaktion. Zu den Konferenzen bringt sie immer Haribo mit.

3 Bemerkungen

  1. Avatar

    Reza soll doch bitte mal Angaben machen, welche Ausbildung er durchlaufen hat und was er bisher gearbeitet hat. Dann kann er sich mal in die Politik einmischen, wo doch ein Grossteil der befragten Bürger die Leistung der Regierung in dieser Krise gut finden, was hat denn dieser Rezo in dieser Zeit geleistet. Mit welchen grossartigen Leistungen wird er überhaupt für den Grimmepreis vorgeschlagen, Da versteht man die Welt nicht mehr!

    Antworten
    • Avatar

      Hallo Claudia,

      das hat er schon sehr oft offen gelegt. Er hat einen Master in Informatik und mehrere Online Firmen mit mehreren Angestellten.
      Dass die Bürger die Leistungen der Regierungen in Ordnung finden, haben sie aber bei den Haaren herbeigezogen. Gerade in Bezug auf die Schulöffnungen und Abi Prüfungen gibt es immensen Konsens. Die Schulen zu öffnen für Prüfungen ist einfach nur entgegen der wissenschaftlichen Meinungen und Aussagen und niemand möchte sein Kind dorthin schicken. Dennoch ziehen die Landesregierungen ohne wirkliche Begründung durch.

      Antworten
  2. Avatar

    Unsere Politiker sind wie Tramp nur Gelaber und im Hinterkopf wieder gewählt zu werden, sie sind wie Schlangen und winden sich um verbindliche und gemeinsame Entscheidung zum wohle von uns allen.
    Aber sie drehen sich im kreise und lügen sich in die eigene Taschen. Die Milliarden werden im moment mit vollen Händen verteilt und in unseren Schulen herrschen katastrophale Hygienezustände wie in Entwicklungsländern und das schon seit Jahrzehnten.
    Passt auf euch auf und bleibt gesund.
    Charly

    Antworten

Poste einen Kommentar:

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

UNSERE MADS-PARTNER

Videos

Wird geladen...
Send this to a friend