Seite auswählen

Werbung

Nach Area-51-Event-Absage: Youtuber wird im Sperrgebiet verhaftet

Nach Area-51-Event-Absage: Youtuber wird im Sperrgebiet verhaftet
Foto: AP

Weil zwei Millionen Menschen Interesse an dem Area-51-Event auf Facebook bekundet hatten, wurde die eigentlich als Spaßaktion gedachte Aktion gecancelt. Zwei Freunde ließen sich trotzdem nicht davon abbringen – und wurden nun verhaftet.


Drehort für die Mondlandung, Ufolandeplatz oder Testgelände für Geheimwaffen? Die Verschwörungstheorien über das militärische Sperrgebiet Area 51 im Süden des US-Bundesstaats Nevada sind zahlreich.  Popkulturell wird die Faszination in Blockbustern wie „Independence Day“ oder Fernsehserien wie „Akte X“ in denen die Area 51 als Ort gruseliger Alien-Experimente oder Spielwiese für Ufo-Tests gezeigt wird, deutlich.

Zwei Millionen Zusagen für den Sturm auf Area 51

Wie groß die Neugierde mittlerweile ist, hat die Resonanz auf das Facebook-Event des Studenten Matty Roberts aus Kalifornien gezeigt. Ende Juni erstellte er die Veranstaltung „Storm Area 51, They Can’t Stop All of Us“ und rief – nicht ganz ernst gemeint – dazu auf, das Areal am 20. September zu stürmen. Das Ziel: „Aliens sehen“ und „Geheimaktivitäten aufdecken“. Seine Veranstaltung ging viral: Knapp zwei Millionen Menschen sagten zu, die US-Luftwaffe warnte offiziell vor dem Betreten des Geländes und Roberts wurde die Sache zu heikel. Statt das Sperrgebiet zu erstürmen, soll nun – aus Angst vor einer „humanitären Katastrophe“ – am 19. September in Las Vegas eine kleinere Area 51 Celebration stattfinden.

Youtuber für Area-51-Event angereist

Knapp anderthalb Wochen vor dem geplanten Event hat die Polizei nun den niederländischen Youtuber Ties G. (20) und seinen Kumpel (21) im Sperrgebiet verhaftet. Wie BuzzfeedNews berichtet, seien die beiden für das Facebook-Event angereist.

Sie hätten auf ihrem Weg durch die Wüste zwar die „Betreten verboten“-Schilder gesehen, aber die Einrichtung unbedingt sehen wollen. Im Auto der Männer fanden die Polizisten Kameras, einen Laptop und eine Drohne, hieß es in der Pressemitteilung. Mittlerweile sind die jungen Niederländer wieder aus dem Gefängnis entlassen worden. Ihnen drohen nun Strafen von bis zu 500 US-Dollar und sechs Monaten Haft.

https://www.facebook.com/watch/?v=2247429072036183

Mehr zum Thema:

Area-51-Hype: Reise zur geheimen US-Militärzone

Facebook reaktiviert Area-51-Event: Stürmen Alien-Jäger jetzt das Sperrgebiet?

Area 51 Festival: Kleinstadt befürchtet Chaos und will den Notstand ausrufen

Homepage #stormarea51


Über den Autor/die Autorin:

Kira v. d. Brelie

Kira (26) hat Germanistik und Philosophie studiert. Vielleicht wird sie später Lehrerin, vielleicht aber auch nicht. Bis dahin schreibt sie. Für die Zeitung, für die Uni, mit Mama.

Poste einen Kommentar:

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

UNSERE MADS-PARTNER

Videos

Wird geladen...

Send this to a friend