Seite auswählen

Werbung

MADS empfiehlt: Diese Filme haben starke Heldinnen

MADS empfiehlt: Diese Filme haben starke Heldinnen
Foto: Unsplash/ @Miguel Bruna

Filmeabende statt Partynächte: Während der Corona-Pandemie bleibt mehr Zeit für spannende Filme. Weibliche Film-Heldinnen dürfen da nicht fehlen. Wir haben eine Top 10 mit Filmen zusammengestellt, die starke Frauenbilder haben.


10. Colette von Wash Westmoreland (2018)

Die Schriftstellerin Colette hatte ihrer Zeit wahrlich viel voraus. Nach ihrer Heirat mit dem Schriftsteller Henry Gauthier-Villars im Jahr 1989 emanzipierte sie sich von der für ihren Mann tätigen Ghostwriterin zu einer der gefeiertesten Autorinnen Frankreichs. Der Film mit Keira Knightley in der Hauptrolle nimmt locker und beschwingt ihre frühen Jahre in den Blick und hat dabei wenig mit den altbekannten verstaubten Literaturverfilmungen zu tun. Trotzdem bleibt ein fader Beigeschmack: Kritiker bemängelten, dass auch Colettes Geschichte wieder über die Liebesbeziehung zu einem Mann erzählt wird. Sein für sie enttäuschendes Verhalten befördert erst ihre Emanzipation. Trotzdem lohnt sich der Film, nicht zuletzt wegen der wunderbaren Hauptdarstellerin, deren Figur gelang, wovon viele Frauen auch Generationen nach ihr noch träumen. 

Der Film ist in Amazon Prime enthalten.

9. Roma von Alfonso Cuarón (2018) 

Das Kino ist gut darin, Geschichten über große Frauen zu erzählen. Was aber ist mit den Frauen, die unsichtbar sind? Eine von ihnen ist die Filmfigur Cleo die in den 1970er Jahren als Kindermädchen und Haushälterin für eine sechs-köpfige mittelständische Familie arbeitet. Durch eine Schwangerschaft wird die ohnehin schon brüchige Beziehung zur Familie auf die Probe gestellt. Dabei bezieht sich der Regisseur nicht nur auf das sogenannte Fronleichnams-Massaker, das bis heute ins kollektive Gedächtnis Mexikos eingebrannt ist, sondern schafft auch eine Hommage an das Wirken eines Kindermädchens. Daraus entspinnt er einen stillen Film für eine stille Frau. Doch mit den betörenden Schwarz-Weiß Bildern, einem tollen Soundtrack und einer kraftvollen Hauptdarstellerin, schafft er etwas, was vielen Filmemachern bislang misslang: Eine Frau stellvertretend für so viele ihre Geschichte erzählen zu lassen. 

Der Film ist auf Netflix zu sehen. 

8. Nur eine Frau von Sherry Hormann 2019

Am Anfang des Films ist Aynur tot. Zuvor hat sie sich von ihrem Mann getrennt, ist von ihrer Familie verstoßen worden und hat das Kopftuch abgelegt. „Ich war ein Ehrenmord“, erklärt sie zu Beginn aus dem Off – und ihre Stimme begleitet die Zuschauer über die gesamte Zeit. Nach dem wahren Fall der von ihren Brüdern ermordeten Berlinerin Hatun Sürücü erzählt der Film beeindruckend und innovativ die Emanzipationsgeschichte einer jungen Frau aus den patriarchalen Strukturen ihrer Familie und verliert dabei eins nicht aus den Augen: Aynur. Sie ist die Erzählerin ihrer Geschichte, zeigt Zerrissenheit, Kampfgeist und auch Humor. Sie ist eben nicht nur eine Frau, sondern eine plastische Figur, die jenseits aller Migrantenklischees und Vorurteile durch ihr Leben führt. 

Der Film ist noch bis zum 15. Mai in der ARD-Mediathek verfügbar.

7. Volver – Zurückkehren von Pedro Almodóvar (2006)

Und schon wieder ein Mann, der kleine Frauengeschichten groß erzählt. Doch das kann man beim spanischen Regiealtmeister Almodóvar gerade noch durchgehen lassen, denn in seinem Kino sind die Frauenfiguren kompliziert, energisch, schlau und auch immer ein bisschen verrückt. Kurz gesagt: Er billigt Frauen schon seit langer Zeit eine Persönlichkeit im Kino zu. Dabei wird das spannende weibliche Personal im Film Volver nicht nur mit  toten Ehemännern und Leichenentsorgung konfrontiert.  Auch das durch die Männer verursachte Trauma wird auf tragikkomische Weise mit erzählt, wobei die Rache der Frauen auch nicht lange auf sich warten lässt. Ein Film, der eine neue Form der Diva geboren hat: Penélope Cruz als Raimunda. Eine, die auch mit einem blutigen Messer in der Hand noch ganz sie selbst sein kann. 

Volver kann man auf verschiedenen Streaming-Plattformen, wie etwa Amazon und Google Play, leihen. 

6. Widows – tödliche Witwen von Steve McQueen (2018)

Ein Heist Film, in dem nicht die Herren die Knarren zücken, sondern die Frauen selbst anpacken. Denn die kriminellen Männer der weiblichen Hauptfiguren rund um die großartige Viola Davis als Veronica hat es bei einem Coup erwischt. Den Frauen selbst bleibt nur ein Haufen Schulden, weshalb sie beschließen, den von Veronicas Mann geplanten Raubüberfall selbst durchzuführen. Um diesen Plot inszeniert der Regisseur McQueen gemeinsam mit Drehbuchautorin Gillian Flynn einen atemlosen Thriller und fügt der altbekannten Erzählung der Raubüberfall-Filme neue Aspekte hinzu. Der Film verhandelt dabei politische, geschlechterspezifische Fragen eben so wie Aspekte von Rassismus. Die Witwen sind keine knallharten Schurkinnen, sondern Frauen die zwischen Trauer, Starre und Ausweglosigkeit eine weibliche Lösung finden müssen – und das macht den Film besonders: Frauen brauchen keine Remakes von Männerfilmen. Sie brauchen ein eigenes Genre oder wie Veronica es  ausdrückt: „Wir haben einen Vorteil, wenn wir so sind, wie wir sind.“

Der Film ist auf Sky Ticket verfügbar.

5. Mustang von Deniz Gamze Ergüven (2015)

Fünf junge Schwestern, die in einem abgelegenen türkischen Dorf aufwachsen, gehen am letzten Schultag mit Jungs baden – und danach verändert sich ihr Leben drastisch. Allmählich verwandelt sich ihr Zuhause in ein Gefängnis, Mauern werden erhöht, Türen abgeschlossen und Fenster vergittert. Doch die Schwestern suchen immer wieder ihre Freiheiten. Ein Film über weibliche Solidarität und ihre Grenzen in einem patriarchalen System. Ein Film über sexuellen Missbrauch und die Macht der Männer – und ein Film, der immer wieder ein kleines Stück Hoffnung in Bildern findet. 

Mustang kann auf verschiedenen Streaming-Plattformen ausgeliehen werden.

4. Jackie von Pablo Larraín (2017)

Ein weltberühmtes Interview, das Jackie Kennedy nur eine Woche nach dem Tod ihres Mannes und amerikanischen Präsidenten John F. Kennedy gab – sie erinnert sich, an das Attentat auf ihren Mann, an die Vorbereitungen seiner Beerdigung und die Begleitung seines Sarges zum Friedhof. Jackie ist kein Film, der der Figur Kennedy nahe kommen will. Er zeigt eine Frau, die um Fassung ringt, trauert und doch in die Öffentlichkeit drängt. Eine Frau, die Entscheidungen trifft und sich selbst hinterfragt. Der Film selbst hinterfragt ihre Entscheidung hingegen nicht – wird irgendwie nie ganz persönlich. Natalie Portman als Jackie sagt im Film, die Menschen glaubten gern an Märchen. Dieser Film fällt nicht wie so viele andere Biopics auf diesen Glauben rein, sondern porträtiert einfach eine Frau – mit Respekt. 

Den Film kann man verschiedenen Streaming-Plattform leihen und kaufen. 

3. Wild von Nicolette Krebitz (2016)

Ein Film, der schwer zu beschreiben ist, weil er abseits jeder Norm erzählt. Weil hier die Emanzipation kein bloßes Hinaus aus soziokulturellen Strukturen, sondern ein Hin zu den eigenen Instinkten ist. Die junge Ania arbeitet als IT-Spezialistin in einer Werbeagentur und führt ein graues Leben bis sie einem Wolf im Park begegnet. Sie füttert ihn, baut eine Bindung auf, schließlich gelingt es ihr, das Tier zu betäuben und in ihre Wohnung im Plattenbau zu bringen. Während ihre sozialen Strukturen langsam bröckeln, erwächst eine Art Liebesbeziehung zu dem Wolf. Dieser Film zeigt: Wo kein Platz ist unter den Menschen für eine stille Frau ist, sucht sie einen Platz in ihrer eigenen Wildheit . 

Der Film kann bei verschiedenen Streaming-Anbietern gekauft und geliehen werden.

2. RBG – ein Leben für die Gerechtigkeit von Betsy West und Julie Cohen

Superheldin, so wird sie einmal in diesem Dokumentarfilm genannt. Doch Ruth Bader Ginsburg hat keine Superkräfte, sondern höchstens ein Gesetzbuch unterm Arm. Damit schaffte es die heute 87-Jährige nicht nur als eine von wenigen Frauen zu einem Studium an der Columbia Universität und in Harvard, sondern auch als erfolgreiche Anwältin und zuletzt als Richterin an den Supreme Court, dem höchsten Gericht der U.S.A. In einer Zeit, in der die meisten Männer, geschweige denn Juristen, das Wort Geschlechtergerechtigkeit wahrscheinlich nicht einmal buchstabieren konnten, setzte sie sich für die Sache der Frauen ein und tut es heute noch. Der Film zeigt dabei nicht nur ihren Werdegang, sondern auch die Schattenseiten eines lebenslanges Kampfes. Es hat sich für diese charismatische Frau, voller Tatkraft und Intellekt, gelohnt – und dabei bleibt Ginsburg neben ehrlicher Freude über ihre Erfolge bescheiden und formuliert es so: „Ich verlange keine Bevorzugung meines Geschlechts, ich verlange nur, dass unsere Brüder ihre Füße von unserem Nacken nehmen.“

Der Film ist bei vielen Streaming-Anbietern zum Kaufen und Leihen verfügbar.

1. Thelma & Louise von Ridley Scott (1991)

Zwei Freundinnen, die eine versucht ihrem despotischen Ehemann zu entfliehen, die andere muss einfach raus. Kurzerhand verabreden sich Thelma und Louise  zu einem Roadtrip. Doch der erhält eine ungeahnte Wendung. Als Thelma vor einer Bar belästigt wird, erschießt Louise den Mann. Damit beginnt ein atemlos kunstvoll inszeniertes Roadmovie: Die umwerfenden Geena Davis und Susan Sarandon auf der Flucht vor der Polizei in einem Ford-Thunderbird-Cabrio. Dieser Film jedenfalls gehört in jede Liste über feministische Filme, denn er zeigt, was das mächtigste Schwert im Kampf für die Emanzipation der Frau ist: Weibliche Solidarität, weiblicher Streit und vor allem Freundschaft.

Der Film ist zum Leihen und Kaufen, etwa auf Amazon, verfügbar.

Von Alina Stillahn


Über den Autor/die Autorin:

Poste einen Kommentar:

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

UNSERE MADS-PARTNER

Videos

Wird geladen...
Send this to a friend