Seite auswählen

Werbung

Kein Halt vor Genre-Grenzen: So klingt „CMTF“ von Corey Taylor

Kein Halt vor Genre-Grenzen: So klingt „CMTF“ von Corey Taylor
Foto: Instagram/ @coreytaylor

Corey Taylor, Mitglied von Slipknot und Stone Sour, ist bekannt für Metal. Jetzt veröffentlicht er sein erstes Soloalbum „CMTF“ – ein Album ohne klares Genre.


Corey Taylor ist bekannt als Sänger von Slipknot und Stone Sour – und Autor anekdotischer Bücher. Nun hat er, der mit fünfeinhalb Oktaven einen beeindruckenden Stimmumfang vorweist, sein erstes Soloalbum veröffentlicht. Entgegen seiner sonstigen Arbeit legt er sich bei „CMFT“ nicht auf Metal fest. In den 13 Songs setzt er sich über Genre-Grenzen hinweg. In „Meine Lux“ kratzt er am Punkrock, „Kansas“ zeigt Parallelen zum Country und in „Home“ gibt es Klavier und Streichinstrumente statt Gitarren und Schlagzeug.

Krönung des vielseitigen Albums ist jedoch die hiphop-lastige erste Single des Albums „CMFT Must Be Stopped“ – eine augenzwinkernde Selbstbeweihräucherung mit Features von Tech N9ne und Kid Bookie sowie Videounterstützung von Metal-Größen wie Lars Ulrich (Metallica), Marilyn Manson oder Rob Halford (Judas Priest). Im Rahmen des gesamten Solodebüts beweist er: Was Taylor sich in den Kopf setzt, egal wie experimentell, setzt er auch um. In diesem Fall ist es ein wildes Album, das ohne sich einordnen zu lassen, trotzdem überzeugt.

Von Annika Eichstädt


Über den Autor/die Autorin:

Poste einen Kommentar:

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

UNSERE MADS-PARTNER

Videos

Wird geladen...
Send this to a friend