Seite auswählen

Werbung

Ehemaliger NBA-Mitarbeiter klagt über Arbeitsbedingungen – auf dem Firmenaccount

Ehemaliger NBA-Mitarbeiter klagt über Arbeitsbedingungen – auf dem Firmenaccount
Foto: picture alliance/dpa | Monika Skolimowska

„How do I log out of this?” fragte sich ein ehemaliger NBA-Mitarbeiter am 22. August. Darauf setzte er einen Facebook-Post vom Firmen-Account ab, in dem er sich über die schlechten Arbeitsbedingungen bei der NBA beschwert.


Ein Mitarbeiter des Social Media-Teams der NBA postet über den offiziellen Firmenaccount. An sich nichts besonderes – hätte er nicht schon gekündigt. In dem Facebook-Post beschwerte sich der ehemalige Mitarbeiter über die schlechten Arbeitsbedingungen als Social-Media-Manager. Die NBA hat den Post inzwischen gelöscht, Screenshots findet man aber noch immer, unter anderem auf der Plattform X, ehemals Twitter.

Gemischte Reaktionen

Die NBA äußerte sich zu den auf unkonventionelle Art vorgebrachten Vorwürfen nicht. Unter den Screenshots des verschwundenen Posts findet man aber verschiedene Reaktionen. Da heißt es zum Beispiel: „Not wise to burn bridges like this but to each their own I guess. Und im Gegenzug: „Not wise to underpay and overwork employees, but to each their own, I guess.

Eine Diskussion ist darüber entstanden, ob es richtig ist, sich so öffentlich über seinen Arbeitgeber zu beschweren – mittels eines wütenden Rundumschlags. Andere User und Userinnen setzen den Fokus vielmehr auf die Beschwerden und was einem Arbeitnehmer zusteht. So oder so: Eine Debatte über die Arbeitsbedingungen bei NBA hat der anonyme Mitarbeiter losgetreten – und damit sein Ziel erreicht.


Lies auch:


Über den Autor/die Autorin:

Marie Bruschek

Marie (20) studiert Weltliteratur. Wenn sie nicht gerade schlechte Wortwitze macht oder sich zum zehnten Mal Mamma Mia anguckt, schreibt sie für MADS über alles, was sie gerade interessiert.

Poste einen Kommentar:

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Newsletter

UNSERE MADS-PARTNER

Jetzt zum MADS-Newsletter anmelden

Jetzt zum MADS-Newsletter anmelden

Laufend die neuesten Artikel direkt in deine Mailbox -bequemer geht's nicht. Melde dich schnell und kostenlos an!

Du bist erfolgreich angemeldet