Select Page

Advertisement

Braucht Stadthagen ein Schüler-Café?

Braucht Stadthagen ein Schüler-Café?
Foto:  tro

An die Umsetzung ihrer ersten Pläne haben sich die Teilnehmer der Ideen-Arena jetzt in Stadthagen gemacht. Sie wollen unter anderem prüfen, ob die Einrichtung von Schüler-Café sinnvoll ist.


„Unser Ziel ist heute, kleine Gruppen zu bilden, welche jeweils die ersten Vorhaben konkretisieren und realisieren“, sagte Christiane Bolte, eine der Initiatorinnen. Zu diesen Vorhaben gehört unter anderem die Einrichtung eines Schüler-Cafés. Die sechsköpfige Projektgruppe um Maria Wedeking hatte bereits einige Vorarbeit geleistet: Ein Standort in der Innenstadt stünde in Aussicht. Spruchreif sei dabei aber noch nichts; zunächst sollen die Schüler von Ratsgymnasium, Wilhelm-Busch-Gymnasium, IGS Schaumburg und möglicherweise BBS nach ihrer Meinung gefragt werden. „Wir müssen wissen, wo der Bedarf ist und was die Schüler wollen.“

Eine weitere Gruppe widmete sich derweil dem Thema „Onboarding“, also Möglichkeiten zur Förderung neuer Unternehmer und der Mitarbeiter. Die Ideen reichten von der Erstellung einer vollständigen Liste an Gewerbeflächen bis hin zur Begleitung von Neuunternehmern bis zur Geschäftseröffnung durch „Paten“. Nach und nach sollen nun einzelne Punkte umgesetzt werden. Zudem sollen wichtige Informationen und Standortfaktoren in einer „Unternehmermappe“ zusammengefasst werden.
Auf der anderen Seite wollen einige Teilnehmer der Ideen-Arena auch bereits Bestehendes bekannter machen, wie die Nachbarschaftshilfe „Tür an Tür“ und Angebote in der Alten Polizei. Als nächste „sichtbare“ Maßnahme ist zudem eine Frühjahrsputz-Aktion am Bahnhof geplant. Auch über eine mögliche Integration Stadthagens in den Großraum-Verkehr Hannover (GVH) diskutierten die Teilnehmer. „Alles, was die letzten 20 Jahre nicht passiert ist, müssen auch wir nicht bis Weihnachten umsetzen“, sagte Bolte. „Das Thema soll einfach weiter vorangetrieben werden.“ In den kommenden Wochen treffen sich die Projektgruppen nun zunächst sonnabends in den Räumen an der Klosterstraße. Zwischen 11 und 14 Uhr sind die Türen weiterhin auch für neue Besucher geöffnet. Die nächste große Runde findet dann Anfang 2019 statt.

Unsere MADS-Partner für diesen Beitrag:

Über den Autor/die Autorin:

MADS-Team

Unter diesem Namen sammeln wir Beiträge von Gastautoren, Autorenkollektiven oder freien Mitarbeiter bei MADS. Die Namen des jeweiligen Autors oder der jeweiligen Autorin stehen dann immer unter dem einzelnen Beitrag.

Poste einen Kommentar:

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Send this to a friend