Seite auswählen

Werbung

Bloodmoon wird gedreht – Nachfolgeserie zu Game of Thrones

Bloodmoon wird gedreht – Nachfolgeserie zu Game of Thrones
Foto: HBO via AP

In Westeros wird wieder gedreht. Im nordirischen Belfast entsteht unter dem Arbeitstitel „Bloodmoon“ das Spinoff zu „Game of Thrones“. Die Fans der Fantasywelt müssen sich allerdings noch gedulden.


Gedreht wird im Juni. Und manche – so etwa die britische Tageszeitung „The Sun“ – wollen wissen, dass die Kameras für den Nachfolger von „Game of Thrones“ insgeheim sogar schon seit zwei Wochen laufen. Im nordirischen Belfast wird jedenfalls der Nachfolger zu „Game of Thrones“ entstehen.

Bloodmoon ist der Arbeitstitel des neuen Westeros-Serienprojekts

„Bloodmoon“ ist der Arbeitstitel des Projekts, nachdem der ursprüngliche Name „The Long Night“ an die dritte Episode der letzten „Game of Thrones“-Staffel gegangen ist. Handlungszeit vage: zwischen 5000 und 10 000 Jahren vor den kürzlich zu Ende gegangenen Streitigkeiten um den Eisernen Thron – diverse Quellen vermelden diverse Jahrtausendangaben.

Klar war, dass Naomi Watts mitspielen würde, in den fantastischen Genres bewanderter Star aus „The Ring“ und „King Kong“. Dazu gesellen sich Miranda Richardson („Harry Potter“), John Simm, Jamie Campbell Bower („Twilight“, „The Prisoner“). Showrunner ist Jane Goldman („Kingsman“), der Plot stammt natürlich von George R. R. Martin, dem viel zu viel beschäftigten Schöpfer der Fantasy-Kontinente Westeros und Essos (die Fertigstellung seiner beiden ausstehenden „Lied von Eis und Feuer“-Romane verzögert sich weiter).

Bloodmoon – nur der Nachtkönig könnte dabei sein

Ein Wiedersehen mit den geliebten Figuren wird es in „Bloodmoon“ also nicht geben. Auf Wünsche von Fans, die lieber ein Sequel mit der Odyssee Aryas, die in den unbekannten Westen der Welt segelt, gehabt hätten, wird seitens des Senders HBO nicht eingegangen.

Auch was Jon Schnee so mit Wildling Tormund Riesentod und dem Schattenwolf Geist jenseits der Mauer erlebt, soll nicht zu Fernsehen werden. Das alles bleibt der Fantasie der zuletzt zum Teil sehr unduldsamen „GoT“-Maniacs überlassen.

Den Nachtkönig könnte man freilich in „Bloodmoon“ antreffen, und erfahren, wie er und die Weißen Wanderer in die Welt kamen. Der offiziellen Lesart nach soll die Serie Chronik sein für „den Abstieg der Welt vom goldenen Zeitalter der Helden in ihre finsterste Stunde.“ Damit wird wohl der erste Zug der Wanderer gen Süden gemeint sein.

Bloodmoon wird wahrscheinlich erst 2021 starten

Überraschungen werden versprochen: „Es ist nicht die Geschichte, die wir zu kennen glauben.“ Was in „Game of Thrones“ Mythos war (und dennoch an den Rändern der Welt noch existierte), soll ausgebreitet werden. Wahrscheinlich gibt es also mehr Riesen, mehr Mammuts, mehr Hexer, Hexen und ganz viele Kinder des Waldes.

Und wie schon bei der finalen „GoT“-Staffel wird zu viel Zeit bis zum Serienstart verstreichen. Im Interview mit der Medienwebsite „Deadline“ sagt HBO-Programmchef Casey Bloys, man wolle sich nicht hetzen lassen. 2020 hat Westeros also wahrscheinlich noch fernsehfrei, 2021 geht es dann wieder zurück in die einzige Welt, in der Drachen-Steigenlassen definitiv nichts für Kinder ist.

Von RND/big


Über den Autor/die Autorin:

Poste einen Kommentar:

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Videos

Wird geladen...

UNSERE MADS-PARTNER

Send this to a friend