Seite auswählen

Werbung

Achtung! Haie schwimmen in der Ostsee

Achtung! Haie schwimmen in der Ostsee
Foto: OZ-Archiv

Auch in der Ostsee gibt es Haie, sogar 18 Arten. Doch sind sie für uns gefährlich?

In der Ostsee leben Haie, sagt Olja Böckmann. Der größte dieser Raubfische, die vor unserer Haustür herumschwimmen ist fast 14 Meter lang, es ist der Walhai.

„Es ist für viele unvorstellbar, aber in der Ostsee leben Vertreter von 18 wissenschaftlich nachgewiesenen Haiarten“, sagt die 26-jährige Studentin an der Universität Rostock. Manche werden nur selten gesichtet, andere stehen auf der Liste der bedrohten Tiere, einige gibt es häufiger. „Die meisten in der Ostsee lebenden Haiarten leben bodennah“, erklärt die angehende Lehrerin für Biologie und Geschichte. Deshalb sind die Haie, wenn überhaupt, nur als Beifang von Fischern zu sehen, sterben oder werden verletzt wieder ins Wasser geworfen.

Olja Böckmann, Biologie-Studentin an der Universität Rostock

Olja Böckmann, Biologie-Studentin an der Universität Rostock Quelle: privat

Dass ein Hai von Badegästen am Ostseestrand entdeckt werden könne, sei extrem unwahrscheinlich. „Eher gibt’s einen Lottogewinn“, sagt scherzend Olja Böckmann. Ohnehin ernährt sich zum Beispiel der riesige Walhai von Plankton und Krebsen. Menschen sind auch für den kleinsten Hai der Ostsee, den Kleinen Schwarzen Dornhai, uninteressant – der maximal 60 Zentimeter lange Fisch bevorzugt kleinere Fische und Krebstiere. Doch wofür sind Haie wichtig? „Als Raubfische regulieren sie die Population ihrer Beutetiere und sind für das natürliche Gleichgewicht wichtig“, sagt die gebürtige Ukrainerin.

Mehr lesen:

Eine Minute Biologie mit der OZ: Apfelkerne enthalten viele Eiweiße und Fette

Mücken sind bei der Wahl der „Opfer“ wählerisch

Salz macht durstig – auch Fische wissen das

Bakterien „baden“ gern in Waschmaschinen

Von Klaus Amberger

Unsere MADS-Partner aus dieser Region:

Über den Autor/die Autorin:

Poste einen Kommentar:

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Send this to a friend