Seite auswählen

Werbung

Achtjähriger macht eine Spritztour – mit Tempo 140 auf der Autobahn

Achtjähriger macht eine Spritztour – mit Tempo 140 auf der Autobahn
Foto: Symbolbild

Ein achtjähriger Junge fuhr mit dem Auto seiner Mutter über die Autobahn 44. Nachdem er mit 140 Stundenkilometern durch die Gegend raste, parkte er das Auto auf einem Rasthof.


Ein Achtjähriger raste in der Nacht von Dienstag auf Mittwoch mit 140 Stundenkilometern über die Autobahn 44, berichtete die Westfälische Rundschau. Seine Mutter hatte die Polizei alarmiert, nachdem der Junge ihren Golf entführt hatte. „Ich wollte nur ein bisschen Auto fahren“, soll der kleine Junge gegenüber der Polizeigesagt haben.

Beendet habe die Fahrt der Achtjährige selbst, nachdem er – laut Polizei- von seinem Wohnort in Soest mindestens acht Kilometer gefahren war. Die Mutter hatte ebenfalls nach ihrem Sohn gesucht und ihn schließlich gegen 1 Uhr auf dem Rasthof Ostönner Grund in Fahrtrichtung Dortmund entdeckt. Er habe das Auto in einer Ecke auf dem Parkplatz mit eingeschaltetem Warnblinklicht geparkt und den Platz zusätzlich mit einem Warndreieck gesichert.

Der Achtjährige fuhr nicht zum ersten Mal mit einem Auto

Hinweise für einen Unfall bei der Fahrt des Jungen gab es keine. „Dem Knaben und dem Fahrzeug ist offensichtlich nichts passiert“, hieß es laut Polizei. Er habe die Fahrt beendet, weil er sich bei Tempo 140 auf der Autobahn nicht mehr wohlgefühlt habe. Die Mutter habe gegenüber der Polizei geäußert, ihre Sohn sei durch regelmäßiges Kart- und Autoscooterfahren geübt und habe auf einem Privatgelände auch schon mal ein Auto gesteuert. Ob die Fahrt des Jungen rechtliche Konsequenzen für die Eltern hat, überprüft nun die Polizei.

RND/lth


Über den Autor/die Autorin:

Poste einen Kommentar:

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

UNSERE MADS-PARTNER

Videos

Wird geladen...

Send this to a friend