Select Page

Advertisement

IdeenExpo geht auf große Werbetour

IdeenExpo geht auf große Werbetour
Foto:  Samantha Franson

Die Roadshow zur diesjährigen Ideenexpo in Hannover ist gestartet. Sie steuert bis zum Beginn der Technikschau für junge Menschen bundesweit 220 Ziele an.


Ministerpräsident Stephan Weil und Volker Schmidt, Aufsichtsratsvorsitzender der Ideenexpo, haben Ende Februar auf dem Marktplatz vor dem Alten Rathaus in Hannover eine Brille ausprobiert, die unter modischen Gesichtspunkten als eher fragwürdig zu bewerten ist. Macht aber nichts, denn das Gerät dient einem anderen Zweck. Es gehört zu einer Maschine, die Technikfans auf eine virtuelle Landschaftsreise mitnimmt und dabei die unterschiedlichen Aspekte der Windenergie erklärt.

Schmidt und Weil unternahmen die Aktion nicht, weil sie gerade nichts Wichtigeres zu tun hatten. Sie starteten mit der Aktion die Roadshowzur Ideenexpo, die am 15. Juni auf dem Messegelände beginnt. In den verbleibenden gut hundert Tagen steuert die Werbetour bundesweit 220 Ziele an. Geboten werden unter dem Credo „Ausprobieren, Mitmachen, Erleben“ acht Mitmachstationen, die zum Besuch der Technikschau für junge Leute motivieren soll. Es gilt, Rätsel zu Lösen, Codes zu knacken und Fragen aus dem Bereich Technik zu beantworten.

Veranstalter hoffen auf Besucherrekord

370.000 Besucher hat die letzte Ideenexpo vor zwei Jahren gezählt; diesen Rekord würden die Veranstalter liebend gerne knacken. Dafür leistet die Roadshow, die unter anderem alle deutschen Landeshauptstädte ansteuert und mit ihrer Grundfarbe, einem knalligen Orange, auf großen Plätzen stehen wird, einen wichtigen Beitrag. „2017 war die erste Veranstaltung, bei der die Besucher aus Niedersachsen gegenüber denen aus anderen Bundesländern in der Minderheit waren“, sagt Schmidt. Dabei hilft auch, dass die Schau trotz ihres großen Erfolges bisher bundesweit nirgendwo kopiert worden ist.

Die Ideenexpo wird in diesem Jahr erneut wachsen. Sie nutzt erstmals vier Hallen, damit beträgt die gesamte Ausstellungsfläche inklusive Außengelände rund 110 Quadratmeter. Insgesamt 270 Unternehmen, Forschungseinrichtungen, Hochschule und Schulen beteiligen sich als Aussteller. Herzstück und Hauptanziehungspunkt für viele sind wieder die naturwissenschaftlich-technischen Mitmach-Exponate. Genug Auswahl gibt es bei insgesamt 650 Angeboten aus dieser Kategorie.

Von Bernd Haase

Über den Autor/die Autorin:

Poste einen Kommentar:

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Spotify-Playlist des Monats

UNSERE MADS-PARTNER

Send this to a friend