Seite auswählen

Werbung

Faszination Zeit: So schnell kann’s gehen

Faszination Zeit: So schnell kann’s gehen
Foto: Fotolia

Die kürzeste Zeitspanne, die je gemessen wurde, ist unglaublich kurz. Physiker aus Frankfurt/Main messen diese Zeit in Zeptosekunden.

Der billionste Teil einer milliardstel Sekunde ist eine Zeptosekunde. Anders ausgedrückt: Eine Zeptosekunde sind zehn hoch minus 21 Sekunden oder: 0,000000000000000000001 s.

Atomphysiker der Goethe-Uni in Frankfurt/Main haben die kürzeste Zeitspanne, die je gemessen wurde, gemessen. Sie haben herausgefunden, wie lange es dauert, bis Licht ein Wasserstoff-Molekül, das aus zwei Wasserstoffatomen besteht, durchquert hat. Immerhin 247 Zeptosekunden dauerte es, ehe das Lichtteilchen (Photon) das Molekül passiert hatte. Mit einem speziellen Reaktionsmikroskop wurde die Zeit gestoppt. Relevanz haben solche Grundlagenforschungen unter anderem für die Nachrichtentechnik oder für die Satellitennavigation.

Ein Lidschlag ist auch schnell vorbei

Zum Vergleich: Ein Lidschlag des Auges dauert wesentlich länger: im Schnitt 300 Millisekunden. Eine Millisekunde ist ein Tausendstel einer Sekunde, also zehn hoch minus drei Sekunden oder 0,001 Sekunden.

Die Zeit ist eine interessante physikalische Größe. So wird zum Beispiel die Länge eines Meters mit der Zeit definiert: Die Lichtgeschwindigkeit beträgt 299 792 458 Meter pro Sekunde. Ein Meter entspricht also der Strecke, die das Licht im Vakuum während einer Dauer von 1 / 299 792 458 Sekunden zurücklegt.

Das Thema Zeit klingt zwar zuweilen kompliziert, aber es umgibt die Menschen ohne Pause: Was ist jung, was ist alt? Warum vergeht Zeit wie im Flug oder quälend langsam? Wann kommt der Sommer? Wann ist es Zeit, zu gehen? Wie lange regiert schon die Physikerin Angela Merkel dieses Land?

Mehr lesen:

Schwebende Fische: Das Spiel mit der Luft

Physiklehrer aus Malchow erklärt: Darum haben Eisbären warme Füße

Warum können Hummeln fliegen?

Trickreiche Lebewesen: Darum leuchten einige Tiere

Was ist eigentlich Strom?

Smartphone: Das Labor in der Hosentasche

Leuchten alle Sterne bläulich-weiß?

Warum ist der Himmel blau oder rot?

Warum hagelt es fast nur im Sommer?

Wenn der Duschvorhang plötzlich lebt

So steht das Ei auf seiner Spitze

Und nun das Wetter für den Weltraum

Warum schwimmen Schiffe?

Regen macht nass – mehr oder weniger

Darum wird’s laut im Wasserkocher

Schwarze Löcher „fressen“ alles

Farbige Magie: der Regenbogen

Rostock: Mann der sieben Dimensionen

Von Klaus Amberger

Unsere MADS-Partner aus dieser Region:

Über den Autor/die Autorin:

Poste einen Kommentar:

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Send this to a friend