Seite auswählen

Werbung

Unverhofft kommt oft: Diese Serien und Filme haben die besten Plot-Twists

Unverhofft kommt oft: Diese Serien und Filme haben die besten Plot-Twists
Foto: Unsplash/ Glenn Carstens-Peters

Gerade in der kalten Jahreszeit zieht es viele Menschen auf die Couch, um sich gemütlich eingekuschelt einen Film anzusehen. Umso blöder, wenn dieser dann total vorhersehbar ist und keinerlei Spannung aufkommt. MADS zeigt euch acht spannende Serien und Filme, bei denen ihr das Ende garantiert nicht erratet.


Sie weiß von dir“: Mystery auf Netflix

Die alleinerziehende Mutter Louise trifft eines Abends den charmanten Psychiater David, was in einer leidenschaftlichen Nacht endet. Was Louise jedoch nicht weiß: Ihre Barbekanntschaft ist auch ihr neuer Chef. Und als ob das nicht schon genug wäre, freundet sie sich auch noch mit Adele an, Davids Frau. Somit sind alle Bedingungen für ein Katz-und-Maus-Spiel erfüllt. Wer jedoch wirklich die Fäden zieht, bleibt bis zum Ende unklar.

Diese Netflix-Serie wurde mit einem der krassesten Plot-Twists der Streamingplattform angekündigt – und wird diesem Ruf definitiv gerecht. Ob einem der etwas andere Handlungsumschwung nun gefällt oder nicht, ist Geschmackssache. Unabhängig davon sollte man der Mini-Serie zumindest die Chance dazu geben, einen am Ende mit erschrockenen Blick vor dem Bildschirm sitzen zu lassen.

Zu sehen auf: Netflix

The Wilds“: Ungeplanter Survival-Trip mit Drama

Ein Flugzeugabsturz erschüttert das Leben neun junger Mädchen. Diese müssen jetzt nämlich anstatt in einem Erholungszentrum auf Hawaii ihren Urlaub auf einer einsamen Insel verbringen. Auf diesem ungeplanten Survival-Trip erfahren die Gestrandeten immer mehr über die anderen. Dazu gehören vor allem die dunklen Geheimnisse, die jeder Charakter mit sich trägt. Warum jedoch ausgerechnet diese neun Mädchen auf der Insel festsetzen, ist wohl das größte Geheimnis von allen.

Dieses Prime-Original überzeugt nicht nur mit einem verblüffenden Ende, sondern vor allen Dingen mit vielschichtigen Charakteren. Allein für die Beziehungen zwischen den Mädchen lohnt es sich die Serie zu schauen. „The Wilds“ beschäftigt sich nicht nur mit derzeit relevanten Themen, sondern schafft es auch, diese in einer spannenden Handlung zu verpacken.

Zu sehen auf: Amazon Prime

Jane The Virgin“: Drama und Comedy vereint

Die strenggläubige Jungfrau Jane wird durch eine versehentliche künstliche Befruchtung plötzlich schwanger. Dies stellt nicht nur das Leben von ihr und ihrem langjährigen Partner Michael auf den Kopf, sondern auch das des Machos Rafael. Der attraktive Hotelbesitzer ist nämlich der Kindesvater und ebenfalls in einer Beziehung. Doch wie es das Schicksal so will, kommen sich Jane und Rafael immer näher, und neben diesem Dilemma warten noch viele weitere schockierende Ereignisse auf die Charaktere.

Mord, Witz, Liebe und ganz viel Drama. Was sich nach einer wilden Aneinanderreihung von Wörtern anhört, schafft diese Telenovela in einer packenden Handlung zu vereinen. Dementsprechend kommt es nicht selten vor, dass der Zuschauende von einer unerwarteten Wendung zur nächsten springt. Der Erzählstil der Serie mag zwar zuerst etwas ungewöhnlich sein, doch Fans von „Gossip Girl“ und Co. sollten sich deswegen nicht davon abhalten lassen, diese brillante Serie anzuschauen.

Zu sehen auf: Netflix

3%“: Science-Fiction mit einer Prise Romantik

Eine Dystopie, die beim genauen Hinschauen bereits erschreckend viele Ähnlichkeiten mit unserer heutigen Welt aufweist. In „3%“ ist die Gesellschaft zweigeteilt. Es gibt die Armen, welche in slumähnlichen Regionen leben und die Elite, die sorglos im Wohlstand lebt. Personen im Alter von 20 Jahren dürfen allerdings jedes Jahr an einem Verfahren teilnehmen, bei denen die besten 3% die Möglichkeit auf ein Leben in der Elite haben. Schnell wird klar, dass es nicht nur der Weg zum Traumleben in sich hat, sondern auch so manche Charaktere. Denn nicht jeder ist bereit dazu, mit offenen Karten zu spielen.

Durch die innovativen Aufgaben und wechselnden Erzählperspektiven erschafft die portugiesische Serie eine fesselnde Handlung zum kontinuierlichen Mitraten. Wer Dystopien, gepaart mit ethischen Fragestellungen und einer Prise Romantik liebt, darf sich mit „3%“ auf eine grandiose Serie freuen.

Zu sehen auf: Netflix

Level 16“: Ein Science-Fiction-Thriller über Zusammenhalt

Seit klein auf werden junge Mädchen innerhalb einer dubiosen Akademie darauf trainiert, sich tugendhaft und gehorsam zu verhalten. Denn nur so haben sie die Chance auf eine erfolgreiche Adoption nach Abschluss des Level 16. Fest in den Alltag der Schülerinnen eingebunden ist dabei die Einnahme von Vitaminen. Als sich eines Tages die 16-jährige Vivien jedoch der Einnahme verweigert, macht sie eine Beobachtung, die fortan das Leben der Mädchen in gefährlicher Weise verändern soll.

Neben schauspielerischer Leistung punktet der eher unbekannte Film mit einem überraschenden Ende, was einen anschließend mit ganz anderen Augen auf die bisherige Handlung blicken lässt.
Für Fans von dystopischen Filmen wie „Die Bestimmung“ und Co. hält auch „Level 16“ eine packende Handlung bereit. Bei genauer Betrachtung lassen sich bereits während des Filmes subtile Hinweise auf das Ende erkennen. Interessant ist auch die fehlende romantische Handlung. Im Fokus des Films steht eher das Thema Freundschaft und Zusammenhalt, was eine erfrischende Abwechslung bietet.

Zu sehen auf: Youtube und Maxdome

A Fall from Grace“: Auf der Suche nach der Wahrheit

Dass sich nachhacken manchmal lohnt, zeigt die junge Anwältin Jasmin mit einem scheinbar einfachen Fall. Grace soll ihren Mann Shannon getötet haben und bekennt sich der Tat sofort schuldig. Doch Jasmin bemerkt schnell, dass an dieser Geschichte etwas faul ist. Die ehrgeizige Anwältin macht sich auf die Suche nach der Wahrheit und erfährt von der nahezu perfekten Liebesgeschichte von Grace und Shannon. Der Schein trügt jedoch und so kommen immer mehr Informationen ans Licht, die den Fall maßgeblich verändern. Je weiter Jasmin in den Spuren der Vergangenheit gräbt, desto tiefer verstrickt ist sie selbst in den Fall. Denn sie ist sich sicher: Grace ist nicht die, für die man sie hält.

Der Wechsel von der Vergangenheit und Gegenwart ist ein altbewährtes, zeitloses Stilmittel der Filmkunst und wurde auch in diesem Fall erfolgreich umgesetzt. Dementsprechend wird es zu keiner Zeit langweilig. „A Fall from Grace“ schafft es somit nicht nur mithilfe einer zugänglichen Protagonistin und ereignisreicher Handlung treue Krimiliebhaberinnen und -liebhaber zu überzeugen, sondern bietet auch für Neulinge des Genres einen guten Einstieg.

Zu sehen auf: Netflix

Get Out“: Kein Film für schwache Nerven

Die Familie des Partners oder der Partnerin kennenzulernen ist für manche schon Horror genug. In dieser US-amerikanischen Produktion muss sich der junge Chris jedoch nicht nur den üblichen Hürden des ersten Treffens der Familie stellen, sondern viel Schlimmeren.
Schon bald findet er sich in einer albtraumähnlichen Situation wieder, die weder er noch die Zuschauenden haben kommen sehen. Aus dieser wieder herauszukommen, stellt sich als schwerer heraus, als zuerst angenommen. Die Familie seiner Freundin Rose hat nämlich ein beängstigendes Geheimnis.

Wer mit einem Splatterfilm – also einem Film, mit dem Fokus auf Gewalt und Blut – voller Jumpscares rechnet, ist mit „Get-Out“ nicht gut beraten. Stattdessen kommen Liebhaber vom psychologischen Horror voll und ganz auf ihre Kosten, da zum Beispiel die Hypnose ein zentrales Thema spielt. Der von Starregisseur Jason Blum produzierte Streifen ist nichts für schwache Nerven, aber dafür unheimlich interessant. Der Plot-Twist stellt nur noch das i-Tüpfelchen eines wahnsinnig guten Film dar.

Zu sehen auf: Amazon Prime

Der unsichtbare Gast“: Wem ist wirklich zu trauen?

Der Geschäftsmann Adrian wacht mit einem Gast in seinem verriegelten Hotelzimmer auf.
Dass dieser Gast jedoch schon lange nicht mehr lebendig und auch noch seine heimliche Geliebte ist, wirft vor der Polizei kein gutes Licht auf ihn. Kurzerhand wird er des Mordes beschuldigt. Top-Anwältin Virgina ist dabei seine letzte Hoffnung. Mit geschickten Fragen probiert sie gemeinsam mit dem Angeklagten das Mysterium aufzuklären, welches in Wirklichkeit noch verzwickter ist, als es auf den ersten Blick zu sein scheint. Aber wem ist wirklich zu trauen?

Das Beste zum Schluss: Dieser spanische Thriller hat nicht nur einen, sondern gleich mehrere Plot-Twists. Durch immer neu auftauchende Theorien kann man gar nicht anders, als gepackt mitzufiebern. Wer zu den Leuten gehört, die ab der Hälfte eines Filmes schon genau vorhersagen können, wie dieser ausgehen wird, wird mit diesem spanischen Thriller vielleicht zum ersten Mal daneben liegen.

Zu sehen auf: Netflix

Von Tara Yakar


Lies auch:


Über den Autor/die Autorin:

MADS-Team

Unter diesem Namen sammeln wir Beiträge von Gastautorinnen und -autoren, Autorenkollektiven oder freien Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern bei MADS. Die Namen des jeweiligen Autors oder der jeweiligen Autorin stehen unter dem einzelnen Beitrag.

Poste einen Kommentar:

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Send this to a friend