Select Page

Advertisement

Über Rassismus reden: Mit MADS in den Literarischen Salon

Über Rassismus reden: Mit MADS in den Literarischen Salon
Foto:  Amaal Said

Subtil, alltäglich und manchmal sogar gut gemeint: Alltagsrassismus ist nicht immer als solcher erkennbar. Reni Eddo-Lodge hat darüber ein Buch geschrieben. Am Montag spricht sich darüber im Literarischen Salon. MADS verlost Karten.


Warum sind Schwarze die besten Marathonläufer? Und wieso ist die Hautfarbe von Prinz Harrys Ehefrau so oft Thema in der Boulevardpresse? Die Fragen zeigen: Rassismus ist noch immer präsent in unserer Gesellschaft. Er beginnt schon da, wo Unterschiede durch Hautfarbe erklärt werden, und wird selten als solcher erkannt.

Wie redet man über Rassismus?

Die britische Autorin Reni Eddo-Lodge hat darüber ein Buch geschrieben. Am Montag liest sie aus „Warum ich nicht länger mit Weißen über Hautfarbe spreche“ vor und spricht mit der Berliner Autorin Sharon Dodua Otoo und Übersetzerin Mirjam Nuenning darüber, wie man über Rassismus schreibt – und redet. Los geht’s um 20 Uhr im Literarischen Salon, Königsworther Platz 1. Der Eintritt kostet 10, ermäßigt 6 Euro.

Von Amelie Rooks

Info: MADS verlost hier bis Freitag, 15 Uhr, dreimal zwei Tickets für die Lesung im Literarischen Salon.

Unsere MADS-Partner für diesen Beitrag:

Über den Autor/die Autorin:

Poste einen Kommentar:

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Spotify-Playlist des Monats

MADS-PARTNER AUS HANNOVER

Send this to a friend