Seite auswählen

Werbung

„The Umbrella Academy“ Staffel 3: Zwischen Apokalypsen und Statements

„The Umbrella Academy“ Staffel 3: Zwischen Apokalypsen und Statements
Foto: Netflix

In der dritten Staffel der Netflix-Serie „The Umbrella Academy“ müssen die sechs Superhelden der gleichnamigen Gruppe wieder die Apokalypse verhindern. Doch neben viel Action setzt die Serie auch auf wichtige Zeichen rund um Schauspieler Elliot Page.


Die dritte Staffel der Netflix-Serie „The Umbrella Academy“ macht vieles richtig – und das liegt auch an Schauspieler Elliot Page. Dieser hatte sich Ende 2020 als trans Mann geoutet – was sich nun auch in den neuen Folgen der Serie niederschlägt. Page hatte zuvor eine weibliche Rolle gespielt, nun wurde aus Vanya Hargreeves Viktor Hargreeves. Diese Änderung hatte Page selbst schon vor einiger Zeit in einem Instagram-Post verkündet und lobte die Macher der Serie in einem Interview mit „The Hollywood Reporter“, dass auch Viktor in „The Umbrella Academy“ trans sein darf: „Ich denke, dass das Besondere ist, wie damit umgegangen wurde.“

Starke Bezüge zur zweiten Staffel

Die zehn neuen Folgen der dritten Staffel behandeln nicht nur queere Themen, sondern auch Verlustängste und schwierige Familienbeziehungen. Wem die vorherigen Folgen gefallen haben, der wird auch von der dritten Staffel nicht enttäuscht. Durch starke Bezüge vor allem zur zweiten Staffel haben die Macher eine spannende Fortsetzung mit vielen Plottwists kreiert. An der einen oder anderen Stelle hätten sie aber noch sensibler vor allem mit Ängsten oder psychischen Störungen des Charakters Klaus Hargreeves umgehen müssen, auch wenn die Serie vom schwarzen Humor lebt.

„The Umbrella Academy“: Die nächste Apokalypse

In der dritten Staffel von „The Umbrella Academy“, die auf der gleichnamigen Comicreihe von Gerard Way und Gabriel Bá basiert, sind die sechs entfremdeten Superhelden der Umbrella Academy wieder in der Gegenwart, nachdem sie den Weltuntergang von 1963 abgewendet haben. Doch nach einem Moment des Feierns stellen sie fest, dass die Dinge nicht ganz so sind, wie vor ihrer Abreise in die Vergangenheit. Sie treffen auf die Sparrow Academy, die ihr Vater Sir Reginald Hargreeves statt ihnen großgezogen hat. Denn: In dieser Zeitlinie existieren die Superhelden der Umbrella Academy gar nicht. Doch neben Machtkämpfen mit ihren neuen „Geschwistern“ erwartet die Familie wieder eine Apokalypse, die sie selbst ausgelöst haben und wieder verhindern wollen. Mit einem Cliffhanger am Ende macht die dritte Staffel definitiv Lust auf eine Fortsetzung. Bislang ist diese aber noch nicht bestätigt.


Lies auch:


Über den Autor/die Autorin:

Laura Ebeling

Laura (24) studiert Kommunikationsmanagement - oder einfacher gesagt "irgendwas mit Medien". Von ihren Kenntnissen macht sie auch hier Gebrauch und beschäftigt sich gerne mit Themen wie Gleichberechtigung, dem politischen Geschehen und Fußball.

Poste einen Kommentar:

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert