Seite auswählen

Werbung

Tara Wittwer rechnet mit sexistischen Aussagen auf Tiktok ab

Tara Wittwer rechnet mit sexistischen Aussagen auf Tiktok ab
Foto: Instagram/@wastarasagt

Tiktok ist voll mit sexistischem Content – der meist so stehen bleibt. Influencerin Tara Wittwer hat es sich zur Aufgabe gemacht, das zu ändern. Sie nimmt Stellung zu toxischen Aussagen.


„Humbling men when they need it”: So beschreibt Tiktokerin Tara Wittwer ihre Videos. Die Autorin und Kulturwissenschaftlerin ist seit 2012 online aktiv. Auf Social Media spricht sie über Beziehungen und Misogynie und deckt veraltete Rollenbilder auf.

Tara Wittwer und „Tik Toxic“

Auf ihrem Tiktok-Account hat sie inzwischen eine Reichweite von etwa 115.000 Followern und begeistert vor allem mit dem Format „Tik Toxic”. Die selbsternannte Sinnfluencerin hat, wie es ihr Accountname @wastarasagt vermuten lässt, eine Menge zu sagen. Vor allem zu Männern, die Frauen die Welt erklären wollen – ihre toxischen Aussagen kritisiert Tara offen in der Videoreihe.

Zu Aussagen wie „Eine Frau guckst du heutzutage an, die kann nicht spülen, nicht kochen, die kann gar nichts“, verteilt Tara gerne schlagfertige Konter wie „Und was machst du in der Zeit? Ein Haus bauen hoffentlich, mit deinen Händen“. Die Zeiten, in denen sich Frauen von egoistischen Männern einschüchtern lassen, sind vorbei. 

Toxische Männer, toxische Beziehungen

Für die Wahlberlinerin sind aber nicht nur toxische Männer Thema: auch toxische Beziehungen und Selbstbilder sind für sie eine Herzensangelegenheit. Dazu hat die 31-Jährige sogar schon ein Buch veröffentlicht, in dem sie Paaren aufzeigen möchte, wann eine Beziehung ungesund wird und wie man dieser entkommen kann. „Du bist Gift für mich” ist eins von insgesamt drei Büchern, die sie geschrieben hat.

Das Ziel ihrer Mission als „favorite feminist“, wie es ihre Tiktok-Bio verkündet, ist aber in erster Linie, dass Frauen sich gegenseitig bestärken.

Von Melina Wall


Lies auch:


Über den Autor/die Autorin:

MADS-Team

Unter diesem Namen sammeln wir Beiträge von Gastautorinnen und -autoren, Autorenkollektiven oder freien Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern bei MADS. Die Namen des jeweiligen Autors oder der jeweiligen Autorin stehen unter dem einzelnen Beitrag.

Poste einen Kommentar:

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Send this to a friend