Seite auswählen

Werbung

Tanzbare Melancholie: Die neue Single „Vielleicht“ von KAFFKIEZ

Tanzbare Melancholie: Die neue Single „Vielleicht“ von KAFFKIEZ
Foto: Instagram/@kaffkiez

Früher ist die Rosenheimer Band unter dem Namen Maybe mit englischen Songs aufgetreten, seit 2020 machen die fünf Musiker als KAFFKIEZ deutschen Indie-Rock. Dabei fällt der Widerspruch zwischen melancholischen Texten und energischer Rockmusik immer wieder auf – wie in ihrer neuen Single „Vielleicht“.


Metaphorische Zeilen, die raue Stimme des Frontmanns Johannes Eisner und Musik, die zum Tanzen einlädt – dabei sind die Lyrics meist gar nicht so fröhlich. Das ist die Band KAFFKIEZ und so klingt auch der neu erschienene Song „Vielleicht“, die neunte Single der fünf Jungs aus Rosenheim. Die Musik ist peppig, energisch und macht gute Laune. Den Effekt hat vor allem die Akustikgitarre im Zusammenspiel mit Rasseln, die in der neuen Single besonders präsent sind. Im Hintergrund steht ein einfacher Schlagzeug-Beat.

„Vielleicht“: Banales Thema, atmosphärische Lyrics

Thematisch klingt „Vielleicht“ zunächst banal – das lyrische Ich begegnet einer vergangenen Liebe. Und doch kann man sich mit so einer Situation identifizieren. Was „Vielleicht“ und alle anderen Songs der Band KAFFKIEZ hervorhebt, sind die anregenden und atmosphärischen Lyrics: „Du nimmst mein Gefühl und machst Konfetti daraus“, heißt es in der neuen Single.

Was KAFFKIEZ ausmacht

Jeder ihrer Songs hat etwas Melancholisches an sich – ein bisschen wie bittersüße Momente, die man eigentlich schon vermisst, während sie noch passieren. „Liebe ausm Rotweinglas / Sommerregen macht uns nass“, heißt es etwa im KAFFKIEZ-Song „Matilda“. Die Lyrics der Band sind immer stimmungsvoll und erschaffen wunderbar Bilder im Kopf.

Die kratzig-rauchige Stimme des Frontmanns Johannes Eisner erinnert an Henning May, dessen Vocals seit Jahren Millionen Fans begeistert. KAFFKIEZ fallen außerdem mit ihren schnellen Beats und dem Akustikgitarren-lastigen Indie-Rock auf. Bei Spotify zählen die Musiker bereits fast 400.000 monatliche Hörerinnen und Hörer. Ihre erste deutsche Single „Nie Allein“ aus dem Juli 2020 hat dort rund sieben Millionen Streams erreicht. Zuvor war die Band unter dem Namen Maybe mit englischen Songs aufgetreten.

Von Sofija Popovic


Lies auch:


Über den Autor/die Autorin:

MADS-Team

Unter diesem Namen sammeln wir Beiträge von Gastautorinnen und -autoren, Autorenkollektiven oder freien Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern bei MADS. Die Namen des jeweiligen Autors oder der jeweiligen Autorin stehen unter dem einzelnen Beitrag.

Poste einen Kommentar:

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Send this to a friend