Seite auswählen

Werbung

So klingt „Rookery“ – das Debütalbum der Giant Rooks

So klingt „Rookery“ – das Debütalbum der Giant Rooks
Foto: Instagram/ @giantrooksmusic

Nach sechs Jahren und drei EPs veröffentlichen die Giant Rooks nun ihr erstes und lang erwartetes Album. Kann ihr Debütalbum an den Erfolg der Vorab-Single „Watershed“ anknüpfen? MADS-Autor Lucas hat es sich angehört.

„Rookery“ heißt das neue Album der Giant Rooks. Auf das Debütalbum der Indie-Band aus Hamm mussten ihre Fans sechs Jahre warten; dementsprechend sind die Erwartungen hoch. Das Album überzeugt vor allem durch seine Vielseitigkeit und die Experimentierfreudigkeit der Band. Von eingängigem Pop über zum Tanzen einladende Electro-Beats bis hin zu gefühlvollen Balladen: Jeder Song besitzt seinen eigenen Charakter. Im ersten Song „The Birth of The Worlds“ beweist Sänger und Frontmann Frederik Rabe direkt, was für ein Volumen er in seiner Stimme hat und wie gut er mit ihr umgehen kann.

Als zweiter Track folgt dann „Watershed“, das bereits im Januar als Vorab-Single veröffentlicht wurde und spätestens im Sommer in den Radios rauf und runter lief. Besonders interessant ist „Into Your Arms“, der letzte Song des Albums. Das 7-minütige Werk überrascht mit Autotune-Vocals und Beats, die stark an Elemente des Deutsch-Rap erinnern. In England haben die Jungs aus der westfälischen Provinz bereits eine große Fan-Base. Es wird spannend zu sehen, wie erfolgreich das Debütalbum der Indie-Band international sein wird und ob sie sich etablieren können.

Von Lucas Kreß

Lies auch:


Über den Autor/die Autorin:

Poste einen Kommentar:

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

UNSERE MADS-PARTNER

Videos

Wird geladen...
Send this to a friend