Seite auswählen

Werbung

„Silhouette Challenge“: User behaupten, Nacktfotos verbreiten zu können

„Silhouette Challenge“: User behaupten, Nacktfotos verbreiten zu können
Foto: Foto: Dima DallAqua / Unsplash

Auf Tiktok geht momentan die „Silhouette Challenge“ viral: Dabei posieren junge Erwachsene halbnackt hinter einem dunklen Rotlicht-Filter, unerkannt. Im Netz finden sich nun vermehrt Tutorials, die behaupten, diesen Filter entfernen zu können.


Die „Silhouette Challenge“ beginnt zunächst harmlos: In Kombination zu dem Song „Put your head on my shoulder“ von Paul Anka aus den 1950er Jahren posieren Tiktok-User voll gekleidet in einem Türrahmen vor ihrer Handykamera. Dann folgt ein Beatdrop, die Musik wird langsamer, das Licht wird dunkel und die Stimmung düster, bis nur noch Silhouetten zu sehen sind – halb nackt.

@thenewclassic

it’s the black body stocking in silver heels for me 🥴

♬ Put Your Head On My Shoulder – Giulia Di Nicolantonio

Während viele Nachahmer und Nachahmerinnen der Challenge überwiegend Unterwäsche oder Dessous tragen, treten einige sogar komplett nackt vor der Kamera auf. Denn durch den dunklen roten Filter schimmert nichts von den eigenen intimen Körperbereichen durch. Die Challenge soll dem Empowerment der Frauen dienen und ihnen helfen, sich in ihrem Körper wohl zu fühlen, ihn öffentlich zu zeigen. Gleichzeitig wird eine gewisse Anonymität behalten.

Mittlerweile tauchen vermehrt Youtube-Tutorials auf, die zeigen sollen, wie man genau diesen Filter entfernt und somit die nackten Körper der Teilnehmer und Teilnehmerinnen sehen kann. Seitdem warnen vor allem Frauen auf Twitter vor der Teilnahme an der „Silhouette Challenge“.

Inzwischen ist klar, dass der rote Filter nicht einfach von dem Video entfernt werden kann. Der Filter verblendet sich nämlich mit dem Clip und kann nicht so leicht extrahiert werden. Trotzdem sollte man vorsichtig sein: Zwar kann der Filter nicht entfernt werden, doch die Tiktoks lassen sich leicht auf das eigene Gerät speichern. Indem man die Helligkeit erhöht oder die Belichtung verändert, kann möglicherweise mehr als die gewollte Silhouette sichtbar sein. Wer bei der Silhouette-Challenge mitmachen möchte, sollte also vielleicht lieber die Unterwäsche anlassen.

Lies auch:


Über den Autor/die Autorin:

Sarah Danquah

Sarah (19) studiert Journalism & Media & Communication in England. Obwohl sie ein großer Fan von Sonnenschein und blauen Himmel ist, macht ihr das britische Wetter nur wenig zu schaffen: An verregneten Tagen schreibt sie nämlich gerne Texte über Musik, Internet-Phänomene und afrozentrische Themen. Eine Tasse Tee und ein Stück Kuchen dürfen dabei natürlich nicht fehlen.

Poste einen Kommentar:

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Send this to a friend