Seite auswählen

Werbung

Schulden machen kann teuer werden

Schulden machen kann teuer werden
Foto: Markus Spiske/Unsplash

Wer trotzdem einen Kredit aufnehmen möchte, sollte vorher die Bedingungen unter die Lupe nehmen.


„Kannst du mir etwas leihen?“ Annalena Schwobe hat diesen Satz schon öfter gehört. „Wenn ich kann, helfe ich gern“, sagt die 20-jährige Studentin aus dem thüringischen Bad Langensalza. „Ein paar Mal musste ich meinem Geld aber auch schon hinterherlaufen.“

Geld gegen Zins

Freunde oder Geschwister um ein paar Euro anzupumpen ist meist kein Problem. Wer sich jedoch Geld für ein Eigenheim, ein Auto oder eine Urlaubsreise leihen will, geht besser zu einer Bank und nimmt einen Kredit auf. Die Bank streckt das Geld für eine gewisse Zeit vor, verlangt dafür jedoch Zinsen.

Je nach Darlehenstyp zahlt man während der Laufzeit nur Zinsen zurück (endfälliges Darlehen) oder tilgt von Beginn an auch die Kreditsumme (Tilgungs- und Annuitätendarlehen). Einen Kredit bekommt, wer mindestens 18 Jahre alt ist. Im Gegenzug verlangt die Bank eine Sicherheit – etwa ein regelmäßiges Einkommen oder das mit dem Kredit finanzierte Haus.

Für Kreditnehmer, denen es an Einkommen oder an Ausgabendisziplin mangelt, kann das zum Problem werden: Bleiben Raten aus, darf die Bank bei Gericht beantragen, das Gehalt zu pfänden oder das Eigenheim zwangsversteigern zu lassen.

Auch wenn sie einmal aus Versehen ihr Konto überzogen hat, also einen Dispositionskredit (kurz: Dispo-Kredit) in Anspruch genommen hat, – richtig Schulden gemacht hat Annalena noch nie. „Ich spare lieber, um mir meine Wünsche zu erfüllen.“ Und das mit Erfolg, denn gerade macht sie ihren Führerschein.

Später einmal einen Kredit aufzunehmen kann sie sich dennoch vorstellen. „Ich würde aber die Zinsen vergleichen und darauf achten, dass sich Zins und Tilgung im Rahmen halten.“ 

„Nicht vom Dispokredit leben“

Kerstin Föller, Finanzexpertin der Verbraucherzentrale Hamburg, kennt häufige Kreditfallen und weiß, wie du sie umschiffst.

Lebe nicht vom Dispokredit. Ab dem 18. Geburtstag räumt die Bank dir eventuell einen Überziehungskredit für dein Konto ein. Dieser hilft, finanzielle Engpässe zu überbrücken, die Zinsen sind aber meist deutlich höher als bei anderen Kreditarten. Deshalb überprüfe regelmäßig deinen Kontostand!

Meist wird mit dem Kredit eine Restschuldversicherung angeboten. Sie zahlt, wenn du beispielsweise berufsunfähig oder arbeitslos wirst und deckt damit die individuell nicht beeinflussbaren wirtschaftlichen Risiken ab. Prüfe, ob du das brauchst.

Vergleiche Konditionen. Andere Bank – andere Kreditzinsen. Suche in einem Onlinevergleichsportal nach günstigen Anbietern und checke, wie hoch der Effektivzinssatz für dich wäre.

Der umfasst nicht nur die regelmäßigen Zinszahlungen, sondern auch alle anderen Kreditkosten, wie zum Beispiel die Bearbeitungsgebühren.

von Christian Eigner


Über den Autor/die Autorin:

Poste einen Kommentar:

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

UNSERE MADS-PARTNER

Videos

Wird geladen...

Send this to a friend