Seite auswählen

Werbung

Schüler planen Hip-Hop-Festival

Schüler planen Hip-Hop-Festival
Foto:  Beke Zill

Schüler einer neunten Klasse des Ostsee-Gymnasiums Timmendorfer Strand stellten Touristikern sechs Event-Konzepte im Alten Rathaus vor. Die Wahl fiel auf eine Musik-Veranstaltung mit ganz speziellen Lichteffekten.


Der Termin steht: Am 25. Mai soll in Timmendorfer Strand eine ganz besondere Veranstaltung stattfinden. Was genau passieren wird, entscheiden die Schüler des Ostsee-Gymnasiums Timmendorfer Strand. Die Timmendorfer Strand Niendorf Tourismus GmbH (TSNT) beauftragte im Rahmen einer Kooperation die Jugendlichen der neunten Klassen, ein Konzept für ein Event zu planen. Nach fünf Wochen Planungen in zwei Kursen der angewandten Gesellschaftswissenschaften stellten sechs Gruppen ihre Ideen unter anderem Tourismus-Chef Joachim Nitz vor.

2018 stellten die OGT-Schüler mithilfe der TSNT Ende Mai das Baltic-Colour-Festival auf die Beine. Aufgrund des Erfolges freute sich Nitz dieses Jahr auf neue kreative Veranstaltungen für die junge Generation. „Es soll etwas sein, worauf ihr richtig Bock habt“, sagte Nitz im Alten Rathaus kurz vor der Vorstellung der Ideen.

Schaumparty am Strand

Die Konzepte der Jugendlichen waren vielfältig. Eine Schaumparty am Strand, ein Silent-Sea-Festival, bei dem die Besucher mit Kopfhörern zu verschiedenen Musikrichtungen tanzen, eine Strandfete mit Foto-Wettbewerb, ein Hippie-Festival und ein Beachsoccer-Turnier waren unter den Vorschlägen. Die Jugendlichen erläuterten ihr Konzept, die Planungen und stellten Ein- und Ausgaben gegenüber. Für das Event durften sie 6000 Euro von der TSNT einplanen.

Am besten kam die Veranstaltung von Tom Schröder, Johann Schulz, LeAnn Diestel, Johanna Seidel, Carl Schrage, Mika Dahl und Mira Pruss an. Die Gruppe entwickelte ein Konzept für ein Hip-Hop-Festival mit Schwarzlichtern. Unter dem Titel „Blackout“ stellten sich die Schüler ein Strandkonzert mit bekannten Künstlern sowie Newcomern vor. Das Besondere: Schwarzlichter sollen für spektakuläre Effekte sorgen.

„Das wird eine Herausforderung“

Nitz gab nach kurzer Beratung mit seinen Touristiker-Kollegen sowie OGT-Kursleitern das Gewinner-Team bekannt, die nun Unterstützung ihres Kurses in der weiteren Planung erhalten. Nitz lobte die Arbeit der Gruppe, gab jedoch zu bedenken: „Das wird eine Herausforderung.“ Ob das Schwarzlicht am 25. Mai bis zum Sonnenuntergang seine Wirkung entfaltet, die gewünschten Künstler zusagen, ob man das Event vielleicht auch nach drinnen verlegen muss und ob das Budget reicht, müssen die Schüler nun weiter planen.

Als zweiter Gewinner wurde die Party „Beachella“ – angelehnt an „Beach“, das englische Wort für Strand, und ein US-amerikanisches Festival namens „Coachella“ – der Ideengeberinnen Lucja-Nara Koll, Noa Harbrink und Sarah Persson ausgewählt. Das Trio erhält Unterstützung aus dem zweiten Kursus, um das Fest im Hippie-Stil zu organisieren.

Beke Zill

Unsere MADS-Partner aus dieser Region:

Über den Autor/die Autorin:

MADS-Team

Unter diesem Namen sammeln wir Beiträge von Gastautoren, Autorenkollektiven oder freien Mitarbeiter bei MADS. Die Namen des jeweiligen Autors oder der jeweiligen Autorin stehen dann immer unter dem einzelnen Beitrag.

Poste einen Kommentar:

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Spotify-Playlist des Monats

Videos

Wird geladen...

MADS-PARTNER AUS LÜBECK

Send this to a friend