Seite auswählen

Werbung

Satire gegen Islam-Vorurteile: Das sind die „Datteltäter“

Satire gegen Islam-Vorurteile: Das sind die „Datteltäter“
Foto:  Datteltäter/funk

Futter für deinen Feed bei Instagram, Tiktok und Youtube: MADS stellt regelmäßig Accounts vor, die sich lohnen. Dieses Mal: die „Datteltäter“. 


Intoleranz, Rückständigkeit, Terror, Frauenfeindlichkeit: Diese Stereotype über den Islam halten sich bis heute. Kontroverse Diskurse über den Islam und Muslime haben in Deutschland eine lange Tradition. Dabei leben laut Bundesamt für Migration und Flüchtlinge mehr als fünf Millionen Muslime in Deutschland.

Ein Positivbeispiel für die Auseinandersetzung mit dem Islam ist der Youtube-Kanal „Datteltäter“, von den Macherinnen und Machern auch „das islamische Empörium“ oder „Satire-Kalifat“ genannt. Auf eine humorvolle Art und Weise behandeln sie die Vorurteile, denen Muslime und vor allem Musliminnen im Alltag begegnen.

„Datteltäter“: Muslimisches Leben in Deutschland

Ein Video etwa zeigt eine Frau mit Kopftuch, die gefragt wird, ob sie überhaupt Haare hat oder ob sie mit dem Kopftuch schläft. Auch andere Aspekte des muslimischen Lebens in Deutschland, der Integration und Identifikation werden in den Satirevideos thematisiert.

Younes Al-Amayra hat den Kanal im Jahr 2015 gegründet und betreibt ihn mit mehreren anderen Musliminnen und Muslimen. Al-Amayras Eltern – eine Syrerin und ein Palästinenser – kamen vor 32 Jahren nach Deutschland. Er lebt daher zwischen zwei Welten, der arabischen und der deutschen. Der Youtube-Kanal hat heute 486.000 Abonnenten und ist ein Angebot von „funk“, dem Online-Jugendprogramm von ARD und ZDF. Jeden Sonntag erscheint ein neues Video.

Von Rita Mahlis


Lies auch:


Über den Autor/die Autorin:

MADS-Team

Unter diesem Namen sammeln wir Beiträge von Gastautorinnen und -autoren, Autorenkollektiven oder freien Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern bei MADS. Die Namen des jeweiligen Autors oder der jeweiligen Autorin stehen unter dem einzelnen Beitrag.

Poste einen Kommentar:

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Send this to a friend