Select Page

Advertisement

Rapper Bonez MC und RAF Camora in der TUI Arena: Polizei kontrolliert

Rapper Bonez MC und RAF Camora in der TUI Arena: Polizei kontrolliert
Foto:  Handout

Bei den Auftritten der Rapper Bonez MC und RAF Camora in München und Hamburg hatte es bereits Polizeieinsätze gegeben. Nun müssen sich auch Besucher ihres Konzerts am Donnerstag in der TUI Arena auf Verzögerungen bei der Anreise einstellen.


Wenn die Rapper Bonez MC und RAF Camora einen Auftritt haben, ist die Polizei meist nicht weit. So auch am Donnerstagabend, wenn die Musiker in der TUI Arena zu Gast sein werden. Die Polizeidirektion Hannover hat angekündigt, vor dem Konzert die anreisenden Fans auf den Besitz von Drogen durchsuchen zu wollen. Die Konzertbesucher sollten sich auf eine längere Anreise einstellen oder öffentliche Verkehrsmittel nutzen.

Die Erfahrung der @PolizeiMuenchen hat gezeigt – viele der Anreisenden waren mit Betäubungsmitteln unterwegs oder durch diese beeinflusst. Längere Anreise einplanen oder besser @uestra Öffis nutzen!385:30 PM – Mar 5, 2019See Polizei Hannover’s other TweetsTwitter Ads info and privacy

Bei den Auftritten in München und in Hamburg hatten Bonez MC und RAF Camora bereits Ärger mit der Polizei. In der bayerischen Landeshauptstadt hatten rund 100 Einsatzkräfte den Tourbus und den Backstagebereich der Olympiahalle nach Betäubungsmitteln abgesuchtund dabei geringe Mengen Marihuana und Kokain entdeckt. Bei dem Auftritt in Hamburg hatte die Sonderkommission „Autoposer“ der Polizei vor der Halle mehrere Fahrzeuge überprüft. An zehn Wagen fanden die Ermittler illegale Manipulationen. Sieben Fahrern wurden Blutproben entnommen. Sie stehen im Verdacht, sich nach dem Konsum von Drogen hinter das Steuer ihrer Fahrzeuge gesetzt zu haben.

Spöttische Kommentare gegen Polizei

Außerdem wurden die Beamten in Hamburg kurz nach dem Konzert laut Medienberichten wegen einer „körperlichen Auseinandersetzung zwischen zwei Personengruppen“ gerufen. Die Polizeikontrolle in Hamburg nutzte Bonez MC für einen spöttischen Kommentar in seinen Instagram-Stories: „Vielen Dank an die Hamburger Polizei. Auf euch ist Verlass. Aber kommt das nächste Mal mit richtigen Hunden an“, sagte der Rapper und meinte die Drogenspürhunde der Polizei, die er als „Lauchhunde“ und „Schwuchtelhunde“ bezeichnete.

Die Rapper sind derzeit mit ihrem Album „Palmen aus Plastik 2“ unterwegs. Bekannt wurden sie für Songs mit Titeln wie „Kokain“ oder „500 PS“.

Von Tobias Morchner

Unsere MADS-Partner für diesen Beitrag:

Über den Autor/die Autorin:

Poste einen Kommentar:

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Spotify-Playlist des Monats

MADS-PARTNER AUS HANNOVER

Send this to a friend