Seite auswählen

Werbung

Neue Social-Media-App BeReal: Konkurrenz für Snapchat und Instagram?

Neue Social-Media-App BeReal: Konkurrenz für Snapchat und Instagram?
Foto: Unsplash/June Aye

Als „Soziales Medium, das tatsächlich sozial ist“ präsentiert sich die neue App BeReal. Ähnlich wie bei Snapchat können Nutzerinnen und Nutzer Momentaufnahmen posten – allerdings mit einer Besonderheit.


Ständig nur perfekte Urlaubsfotos und bearbeitete Selfies, über die noch ein Filter gelegt wurde: Auf die Scheinwelt bei Instagram können immer mehr junge Leute verzichten. So sank die Nutzung bei Jugendlichen im Alter von 16 bis 19 Jahren in den vergangenen beiden Jahren um 11 Prozent.

BeReal: Nur ein Foto pro Tag

Gegen diesen Effekt möchte BeReal ankämpfen. Das neue soziale Netzwerk folgt einem einfachen Prinzip. Pro Tag ist nur ein Post möglich. Dafür bekommen alle Nutzerinnen und Nutzer zur gleichen Zeit eine Push-Benachrichtigung mit der Aufforderung, eine Momentaufnahme von dem zu posten, was man eben gerade macht. Dabei ist es egal, ob man auf einer Dachterrasse den Sonnenuntergang beobachtet oder sich die Zähne putzt. Da man gleichzeitig mit Front- und Back-Kamera fotografiert, ist ein Selfie direkt inklusive. Wer nichts postet, kann auch nicht sehen, was Freunde und Bekannte gepostet haben.

Die App setzt sich vor allem dadurch ab, dass man nicht durch Reels und lustige Memes die Zeit vergessen kann, obwohl man eigentlich etwas ganz anderes machen wollte. Selbst ein Foto posten und sich die Posts der Freunde am jeweiligen Tag anschauen – und schon gibt es nichts mehr in der App zu tun. Das Potenzial, abhängig zu werden, scheint damit gering.

Ob sich BeReal langfristig durchsetzen kann, bleibt abzuwarten. Ein großer Hype ist bislang ausgeblieben. Und auch das ist keine Garantie für anhaltenden Erfolg, wie in den vergangenen Jahren soziale Netzwerke wie Vero und Clubhouse gezeigt haben.

Von Tim Klein



Über den Autor/die Autorin:

MADS-Team

Unter diesem Namen sammeln wir Beiträge von Gastautorinnen und -autoren, Autorenkollektiven oder freien Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern bei MADS. Die Namen des jeweiligen Autors oder der jeweiligen Autorin stehen unter dem einzelnen Beitrag.

Poste einen Kommentar:

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Send this to a friend