Seite auswählen

Werbung

Mit der App zum Abitur: Sieben Accounts, die beim Lernen helfen

Mit der App zum Abitur: Sieben Accounts, die beim Lernen helfen
Foto: Unsplash.com

Bald steht für viele das Abitur vor der Tür, doch nicht jedem fällt das Lernen leicht. Bei Instagram finden Abiturienten Unterstützung für ihre Prüfungen. Hilfe gibt es für fast jedes Fach – aus der ganzen Welt. MADS hat sieben Accounts herausgesucht, die den Weg zum Abitur erleichtern.


Die Abiprüfungen stellen Oberstufenschülerinnen und -schüler wegen der Corona-Pandemie in diesem Jahr noch einmal vor besondere Herausforderungen. Lerngruppen finden meist nur noch digital statt, und die Vorbereitung auf bevorstehende Klausuren müssen Schülerinnen und Schüler selbst organisieren. Auf Instagram helfen Lehramtsstudierende und Schüler beim Erstellen von Zeitplänen und Lernzetteln. MADS stellt sieben Instagram-Accounts vor, mit denen das Lernen leichter ist.

1. Mathe:

Die einen lieben es, die anderen hassen es. Das Fach im Abitur abzuwählen ist in den meisten Bundesländern eher schwierig, daher heißt es oft: Taschenrechner an, Formelsammlung raus und los. Auf dem Instagram-Account @instant_mathe erklärt eine Mathelehrerin anhand von selbst gestalteten Lernzetteln und Aufgaben den Mathestoff von der fünften bis zur 13. Jahrgangsstufe. Neben abiturähnlichen Aufgaben gibt @instant_mathe auch Tipps für die mündliche Matheprüfung, erklärt das Anforderungsniveau für die Abiturprüfungen oder erstellt Checklisten für einzelne Themen wie Trigonometrie, Bruchrechnung und lineare Funktionen.

In den Highlights finden Schülerinnen und Schüler Aufgaben zu Funktionen, Kurvenuntersuchungen, e-Funktionen und zum Wiederholen. Über ihre Internetseite instantmathe.de können ihre Follower Mathestoff und Lernzettel für die Sekundarstufe eins und zwei herunterladen. Zu den Themen auf der Internetseite gehören unter anderem das Messen von Raum und Form oder die analytische Geometrie.

2. Latein trifft Chemie:

„Veni, vidi, vici“ haben schon so manche Jahrgangsstufen als Abimotto gewählt, aber vermutlich hatten nur die wenigsten auch Latein als Abiturfach. Der Instagram-Account @somestudystuff hilft denen, die ein Faible für Julius Cäsar, Kaiser Nero und endlos scheinende Konjugationen haben. Den Account organisiert eine Lehramtsstudentin aus Berlin, die im siebten Semester Latein und Chemie studiert. Auf ihrem Kanal gibt es aber nicht nur Tipps in Sachen Vokabeln lernen und Kasusfunktionen. Die Studentin hat auch Lernzettel für das Fach Chemie auf Lager und erklärt beispielsweise, wie ein Anionennachweis funktioniert – oder was es für verschiedenen Arten von Kunststoff gibt.

Als Studentin berichtet sie außerdem über die Bachelorarbeit, gibt Tipps für angehende Erstis, zeigt, wie man sein eigenes Zeitmanagement besser in den Griff bekommt und welche Vorteile ein Wochenplaner haben kann.

3. Französisch:

Der Französischlehrer Assim arbeitet aktuell zwar in Dubai, trotzdem möchte er Schülerinnen und Schülern, die in Deutschland in die Schule gehen, mit Vokabellerntipps und Grammatikregeln auf die Sprünge helfen. Seinen Account @yourdailyfrench gestaltet er gern in den französischen Nationalfarben. Auf den blau-rot-weißen Lernzetteln finden Schülerinnen und Schüler Informationen über die Geschichte Frankreichs und können sich gleichzeitig die passenden Vokabeln und Eckdaten dazu merken.

Außerdem gibt es Tipps und Tricks zur Filmanalyse und Bildbeschreibung oder Anweisungen, wie man eine französische E-Mail richtig schreibt. Dabei darf die Grammatik selbstverständlich nicht fehlen. Assims Follower finden Lernzettel zu den Possessivpronomen oder dem Gebrauch von Passé Composé und Imparfait. @yourdailyfrench schreibt auf seinem Account größtenteils auf Französisch. In seinen Storys erstellt er regelmäßig Tests und Aufgaben, bei denen alle direkt mitmachen können.

Auf seinem Zweitaccount @mathmitfranz gibt es außerdem Mathe-Lernzettel für die Mittel- und Oberstufe, und Assim berichtet über seine Zeit in Dubai.

4. Englisch:

Bei @lerneenglischvokabeln ist es durch und durch britisch. In den Stories können Schüler täglich ihre Vokabelkenntnisse testen. Außerdem gibt es in den Highlights Tipps zu englischsprachigen Serien und Büchern sowie zum richtigen Zitieren. In der Biografie des Accounts gibt es den Link zu einer Homepage, auf der Schülerinnen und Schüler PDF-Dateien und Erklärvideos zu Vokabeln und Grammatikregeln einsehen können. Im Feed stellen die Account-Betreiber Lernzettel zu den unterschiedlichen Zeitformen, Redewendungen, den sogenannten False Friends und Präpositionen vor. Außerdem erklären sie Wörter wie the oder die Operatoren, die Lehrerinnen und Lehrer gern in Klausuren verwenden.

Für Abiturienten, die Englisch als mündlichen Grundkurs gewählt haben, gibt es außerdem eine Auswahl von Sätzen, mit denen man Referate und Präsentationen gut einleiten kann.

5. Deutsch:

Den Account @ipadpaper organisiert eine Schülerin aus Schleswig-Holstein, die im nächsten Jahr ihr Abitur macht. Über ihren Kanal können Schülerinnen und Schüler die von ihr zusammengestellten Lernzettel für verschiedene Fächer wie beispielsweise Geschichte, Deutsch und Biologie herunterladen.

Für das Fach Deutsch hat sie auf einem Lernzettel eine Liste mit den rhetorischen Mitteln und deren Verwendung zusammengestellt. Für Geschichte fasst sie die wichtigsten Daten und Ereignisse während der Französischen Revolution zusammen. Für das Fach Biologie erklärt die sie ihren Mitschülern den Ablauf einer Mitose. Außerdem erklärt sie in Videos und Reels, wie sie ihre Lernzettel strukturiert, gibt Podcast-Empfehlungen. Sie hat auch eine Liste mit Internetseiten zum Lernen erstellt.

Die meisten ihrer Lernzettel postet sie parallel in ihren Storys. Außerdem nimmt sie ihre Follower hin und wieder zum Lernen mit und berichtet von ihrem Alltag im Homeschooling. Wer bestimmte Wünsche hat, kann sich mit Themen bei ihr melden.

6. Richtig lernen:

Der Accountname sagt eigentlich schon alles aus. @erfolgsabi will seinen Followerinnen und Followern helfen, im Abitur die bestmöglichen Ziele zu erreichen. Dabei geht es vor allem um eins: Zeitmanagement. Besonders in Zeiten zwischen Präsenzunterricht und Homeschooling müssen die meisten Schülerinnen und Schüler sich selbst organisieren und ihren Tagesablauf eigenständig strukturieren. Der Account gibt zwar keine Tipps zu den einzelnen Schulfächern, dafür bekommen Schülerinnen und Schüler aber erklärt, wie sie ihre Zeit zum Lernen sinnvoll nutzen, Aufgaben schnell erledigen und vor allem, wie sie sich selbst motivieren.

Außerdem zeigen die Betreiber, wie Schülerinnen und Schüler ihre eigenen Lernzettel erstellen können – und was man aus vergeigten Klausuren mitnehmen kann. Wer schon mal während einer Prüfung einen Blackout hatte, kann ebenfalls Tipps bekommen, damit es in der nächsten Prüfungssituation besser läuft. In der Biografie finden die Follower des Accounts ein 32-seitiges Paper, indem alle Tipps und sogar die häufigsten Fehler beim Lernen zusammengefasst sind.

7. Rundumtalent:

Ben ist 17 Jahre alt und geht aktuell in die elfte Klasse. Trotzdem hat er auch für angehende Abiturientinnen und Abiturienten nützliche Tipps auf Lager. Auf seinem Account @bens.notes finden User Lernzettel zu fast allen Fächern. Schülerinnen und Schüler mit den Fächern Deutsch, Biologie und Physik bekommen bei ihm eine Zusammenfassung des Lernstoffs der Jahrgangsstufen fünf bis zehn, der auch für die Oberstufe relevant ist und bei dem sich eine Wiederholung durchaus lohnen könnte.

Außerdem gibt Ben Tipps, wie man die Mitarbeit im Unterricht verbessern kann, wie man sich motiviert und mit welchen Tricks Schülerinnen und Schüler die eigenen Noten verbessern können. Für Schüler, die demnächst ihre Leistungskurse für das Abitur wählen müssen, hat Ben auch einen Ratschlag: „Fragt eure Lehrer, wie sie euch einschätzen. Und informiere dich, welche Lehrer in der Oberstufe unterrichten.“ Außerdem könne es hilfreich sein, sich bereits zu überlegen, in welche Richtung es einmal in Sachen Ausbildung oder Studium gehen soll.

Von Leona Passgang


Lies auch:


Über den Autor/die Autorin:

MADS-Team

Unter diesem Namen sammeln wir Beiträge von Gastautorinnen und -autoren, Autorenkollektiven oder freien Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern bei MADS. Die Namen des jeweiligen Autors oder der jeweiligen Autorin stehen unter dem einzelnen Beitrag.

1 Kommentar

  1. Avatar

    Echt ein klasse Beitrag für alle Schüler*innen! Ich freue mich natürlich auch sehr, dass mein Account (bens.notes) hier genannt wurde, vielen Dank dafür!

    Antworten

Poste einen Kommentar:

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Send this to a friend