Seite auswählen

Werbung

MADS-Empfehlung: Der Roman „Normale Menschen“ überzeugt durch seine Einfachheit

MADS-Empfehlung: Der Roman „Normale Menschen“ überzeugt durch seine Einfachheit
Foto: Luchterhand

Sally Rooney hält in „Normale Menschen“ keine großen Reden und schreibt nicht kompliziert. Sie beschreibt das Leben in reiner Form, einfach so, wie es ist.


„Normale Menschen“ ist ein Buch über Liebe, Freundschaft und Erwachsenwerden. Sally Rooney erzählt die Geschichte von zwei jungen Menschen in Irland, die sich in der Schule kennenlernen und später auf dem College wiedertreffen. Sie stehen am Anfang ihres Lebens und wollen herausfinden, wer sie sind. Doch das ist gar nicht so einfach.

Connells Mutter arbeitet als Putzfrau in Mariannes Haus. In der Schule ist Connell der Beliebte. Er ist gut aussehend, nett und spielt in der Fußballmannschaft. Marianne ist eher unscheinbar, unbeliebt und macht sich nicht viel aus den Meinungen der anderen. Trotz dieser unterschiedlichen Lebensumstände verbindet die beiden etwas, was sie nicht ganz erklären können. Und so beginnt eine intensive On-off-Beziehung, die zunächst geheim bleibt. Auf dem College sehen sie sich schließlich wieder und versuchen, sich aus dem Weg zu gehen. Doch irgendwie finden sie immer wieder zurück zueinander.

Einfacher Stil überzeugt

Sally Rooney hält keine großen Reden und schreibt nicht kompliziert. Sie beschreibt das Leben in reiner Form, einfach so, wie es ist. Es ist keine perfekte und erst recht keine kitschige Liebesstory, die Rooney geschrieben hat. Es ist vielmehr das chaotische, aufregende und auch langweilige Leben zweier junger Menschen. Sex, Einsamkeit, Depressionen und Macht sind Themen, die die Autorin an die Leserinnen und Leser heranträgt, in so klarer Form, dass alles nachvollziehbar und verständlich ist. Rooney macht klar: All diese Sachen sind normal und gehören zum Leben dazu. Denn das ist eben das Leben ganz normaler Menschen.


Lies auch:


Über den Autor/die Autorin:

Ella Rinke

Ella (20) studiert Medien und Kommunikation. Neben Kunst interessiert sie sich für Musik, die sie bei MADS rezensiert. Dazu schreibt sie über alles, was gerade so passiert.

Poste einen Kommentar:

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Send this to a friend