Seite auswählen

Werbung

Lana Del Reys Vater gibt Musikdebüt – und sie löscht ihren Instagram-Account

Lana Del Reys Vater gibt Musikdebüt – und sie löscht ihren Instagram-Account
Foto: picture alliance / Evan Agostini/Invision/AP/dpa | Evan Agostini

Rob Grant hat sein erstes Album „Lost At Sea“ veröffentlicht. Seine Tochter Lana Del Rey hingegen hat ihren Instagram-Account gelöscht.


Sanfte Klavierklänge, 14 Songs insgesamt, und Features von Lana Del Rey: Das ist das Debütalbum des 69-jährigen Rob Grant. Er ist der Vater von Del Rey (bürgerlich Elizabeth Grant) und hat sich auf dem Album ausgelebt – ohne musikalische Ambitionen oder überhaupt die Fähigkeit, Noten zu lesen. Während viele Del-Rey-Fans das Album feiern, sind andere mit ganz anderen News der Singer-Songwriterin beschäftigt: Sie hat ihren Instagram-Account geschlossen.

Lana Del Rey löscht Account

Für die meisten Künstlerinnen und Künstler ist Instagram das Mittel, um mit den eigenen Fans in Kontakt zu bleiben, Neuigkeiten zu verkünden oder eigene Projekte zu promoten. Doch eben das braucht Del Rey nicht mehr. „Ich danke euch allen so sehr für alles“, schrieb sie in einer Insta-Story, in der sie mit einem Schmetterling auf der Nase zu sehen ist. „Jetzt, da Robs Platte erschienen ist und ihr wisst, wo ich auf Tour bin, wird dieser Account geschlossen. Viel Glück, und ich liebe euch.“ Privat war ihr Account früher schon gewesen, doch jetzt findet man unter @honeymoon überhaupt nichts mehr.

Mögliche Rückkehr nicht ausgeschlossen

Das überraschte Fans – zugleich ist es keineswegs ausgeschlossen, dass die Künstlerin zurückkehren wird. Womöglich spätestens dann, wenn neue Musik erscheint. Das könnte aber dauern, schließlich ist ihr neuntes Studioalbum „Did You Know That There’s A Tunnel Under Ocean Blvd“ erst dieses Jahr erschienen. Vorerst müssen sich Fans also mit der neuentdeckten Musikkarriere ihres Vaters begnügen.


Lies auch:

Hate in sozialen Medien: Youtuber Dream setzt seine Maske wieder auf

Über den Autor/die Autorin:

Marie Bruschek

Marie (20) studiert Weltliteratur. Wenn sie nicht gerade schlechte Wortwitze macht oder sich zum zehnten Mal Mamma Mia anguckt, schreibt sie für MADS über alles, was sie gerade interessiert.

Poste einen Kommentar:

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Newsletter

UNSERE MADS-PARTNER

Jetzt zum MADS-Newsletter anmelden

Jetzt zum MADS-Newsletter anmelden

Laufend die neuesten Artikel direkt in deine Mailbox -bequemer geht's nicht. Melde dich schnell und kostenlos an!

Du bist erfolgreich angemeldet