Seite auswählen

Werbung

Kurios: Passagierin nimmt Mini-Pferd mit ins Flugzeug

Kurios: Passagierin nimmt Mini-Pferd mit ins Flugzeug
Foto: Instagram/flirty.the.mini.service.horse

Ein Pferd über den Wolken: Da mussten die Passagiere auf dem Flug mit American Airlines von Chicago nach Omaha zweimal hinsehen. Ein Mini-Pferd stand seelenruhig neben seiner Besitzerin im Flieger.


Dieses Pferd kann fliegen: Flirty ist ein Mini-Pferd und ein sogenanntes „service animal“ – also ein Begleittier. Die sind in den USA nicht unüblich, sie helfen ihren Besitzern bei körperlichen oder emotionalen Problemen, manchmal eben auch im Flugzeug. 

Verrückt: Mini-Pferd auf American-Airlines-Flug

Normalerweise handelt es sich bei diesen Begleittieren aber um Hunde oder Katzen. Ein Pferd, so wie auf diesem Flug von American Airlines von Chicago nach Omaha, ist ein extrem seltener Anblick. 

Passagierin Amberley Babbage entdeckte Flirty und ihre Besitzerin bereits am Check-in-Schalter und machte ein Foto von den beiden. Auf Twitter schreibt sie: „Da war heute ein kleines Pferd am Flughafen und jetzt bin ich so neugierig.“

Die Crew war begeistert vom Mini-Pferd. Sogar die Piloten verließen das Cockpit, um ein Foto mit ihm zu machen, Flirtys Besitzerin postete es auf Instagram. 

Es war ihr erster Flug, aber Pferdedame Flirty war während des Flugs total entspannt, schaute aus dem Fenster und döste dabei vor sich hin.

Ein kurzes Video davon postete ihre Besitzerin in den sozialen Netzwerken, dazu schreibt sie: „Flirty und ich sind geflogen! Es war eine tolle Erfahrung und ich habe viel gelernt. Sie war fantastisch und hat sich verhalten wie ein Profi.“

Außerdem erklärt sie: „Flirty hat ein- oder zweimal mit dem Kopf geschüttelt. Ich habe ihr dann einige Leckerlis gegeben, damit sie sich wohler fühlt.“

Flirty demnächst wieder im Auto unterwegs

Trotzdem wird Flirty so schnell nicht wieder fliegen: „Wir werden wohl wieder mit dem Auto reisen, das ist einfacher und komfortabler für Flirty. Wir werden nur fliegen, wenn es nicht anders geht.“ Flirty sei im Flieger häufiger an den vorderen Sitz gestoßen, dadurch hätten sich vielleicht andere Fluggäste unwohl fühlen können.

Das US-Transportministerium erlaubt neben Hunden und Katzen auch Mini-Pferde als Begleittiere. Allerdings handelt es sich dabei nur um eine Richtlinie – ob die Airlines diese dann umsetzen, ist ihnen selbst überlassen. 

„Das Mini-Pferd war in diesem Fall ein trainiertes Begleittier, das American Airlines nach gründlicher Bewertung an Bord akzeptiert“, so ein Sprecher der Airline gegenüber dem „Independent“.

Von Kilian Genius/Reisereporter


Über den Autor/die Autorin:

MADS-Team

Unter diesem Namen sammeln wir Beiträge von Gastautoren, Autorenkollektiven oder freien Mitarbeiter bei MADS. Die Namen des jeweiligen Autors oder der jeweiligen Autorin stehen dann immer unter dem einzelnen Beitrag.

Poste einen Kommentar:

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

UNSERE MADS-PARTNER

Videos

Wird geladen...

Send this to a friend