Seite auswählen

Werbung

Ideenexpo 2022: Schüler können eigene Projekte auf der Messe ausstellen

Ideenexpo 2022: Schüler können eigene Projekte auf der Messe ausstellen
Foto:  Ideenexpo

Beim Wettbewerb „Ideenfang“ können Schülerinnen und Schüler Projektideen aus den Fachgebieten Naturwissenschaft und Technik einreichen. Die besten werden auf der Ideenexpo 2022 ausgestellt. Als Preisgeld gibt es 2500 Euro. 


Ein eigenes Projekt auf der Messe Ideenexpo 2022 ausstellen? Beim bundesweiten Wettbewerb „Ideenfang“ der Stiftung NiedersachsenMetall ist das möglich. Interessierte Schülerinnen und Schüler können ihre naturwissenschaftlich-technischen Projektideen noch bis zum 21. Dezember einreichen – bis zu 25 innovative Projekte werden bei der nächsten Ideenexpo vom 2. bis 10. Juli 2022 vorgestellt. Das Motto lautet „erfinden – entdecken – entwickeln“ – eine solarbetriebene Mülltonne oder Schlittschuhwärmer sind nur zwei kreative Beispiele der vergangenen Jahre.

Schüler aller Jahrgänge können teilnehmen

Mitmachen können Schülerinnen und Schüler vom ersten bis zum 13. Jahrgang aller Schulformen. Die Schülergruppen werden innerhalb des Wettbewerbs in verschiedene Altersgruppen unterteilt. In zwei Runden treten die Jahrgänge eins bis vier, die Jahrgänge fünf bis zehn und die Jahrgänge elf bis 13 untereinander an. Für die Teilnahme müssen sich mindestens fünf Personen zusammenfinden und gemeinsam mit einer Lehrkraft eine originelle oder praktische Projektidee entwickeln. Die Teams können auch mit einer Hochschule, einem Unternehmen oder einem externen Partner zusammenarbeiten. 

Finalisten erhalten Fördergeld

Um dabei zu sein, melden die Teams ihre Ideen mit einer ausführlichen Projektbeschreibung an. Anschließend entscheidet eine fachkundige Jury darüber, welche Ideen am innovativsten sind und somit auf der Ideenexpo 2022 ausgestellt werden dürfen. Die ausgewählten Finalistenteams nehmen dann an einem Vorbereitungsworkshop teil, der ihnen dabei helfen soll, eine ansprechende Präsentation ihres Projekts für die Messe zu erstellen. Um die Projektarbeit zu unterstützen, stellt die Stiftung NiedersachsenMetall den Finalisten Fördergeld zur Verfügung. 

Das ist die Ideenexpo

Die Ideenexpo gibt es seit 2007. Die Messe findet alle zwei Jahre auf dem Messegelände Hannover statt und will mit Innovationen aus den Berufsfeldern Mathe, Informatik, Naturwissenschaft und Technik Jugendliche für diese Bereiche begeistern. Die Ideenexpo gilt als Europas größte Jugend-Veranstaltung dieser Art.

Unterstützt wird die Ideenexpo seit ihrer Gründung von der Stiftung NiedersachsenMetall vom niedersächsischen Arbeitgeberverband der Metall- und Elektro-Industrie. Die Stiftung fördert in ganz Niedersachsen Projekte zur technisch-naturwissenschaftlichen Aus- und Weiterbildung und arbeitet dabei mit mehr als 140 Schulen, Unternehmen und vielen Hochschulen zusammen.

Ideenexpo 2022: Gewinner erhalten 2500 Euro

Neun Tage lang sind die Projekte dann gemeinsam mit anderen Ausstellungsstücken aus Wirtschaft und Wissenschaft auf der Ideenexpo 2022 zu sehen. Im Laufe der Messe werden die drei Sieger der verschiedenen Altersgruppen gekürt. Zu gewinnen gibt es jeweils ein Preisgeld von 2500 Euro und einen Ausflug mit naturwissenschaftlichem Thema im Wert von 1000 Euro. Im Jahr 2017 gewannen Schüler des Lessing-Gymnasiums aus Uelzen mit ihrem Projekt „Big School Brother“ – eine Software, die Schülern spielerisch beim Packen des Schulranzens hilft.

Schülerinnen und Schüler des Lessing-Gymnasiums aus Uelzen konnten die Jury 2017 mit ihrem Exponat „Big School Brother“ überzeugen. Foto: Ideenexpo

Mehr Informationen zu Teilnahmebedingungen und Bewertungskriterien finden Interessierte unter stiftung-niedersachsenmetall.de/ideenfang.

Von Jette Ihl


Lies auch:

#bestjobever: Ausbildungsmesse findet live bei Youtube statt
Youtuber MrWissen2go kommt nach Langenhagen
„MINT auf Mission“: Youtube-Serie gibt Einblicke in Wissenschaftsberufe
Unsere MADS-Partner aus dieser Region:

Über den Autor/die Autorin:

Jette Ihl

Jette (19) hat gerade Abitur gemacht und möchte nächstes Jahr Politikwissenschaften studieren, um Journalistin zu werden. Sie malt und tanzt gerne, kann sich aber auch stundenlang über Katzen-Memes todlachen. Für MADS schreibt sie über Politik, Feminismus und alles was sonst gerade noch so aktuell ist.

Poste einen Kommentar:

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Send this to a friend