Seite auswählen

Werbung

Ideenexpo 2022: Die bundesweite Roadshow ist gestartet

Ideenexpo 2022: Die bundesweite Roadshow ist gestartet
Foto: Ilona Hottmann

Nach der Corona-Ausgabe im vergangenen Jahr findet die Ideenexpo 2022 wieder als Präsenzmesse statt. Bis zum Start des Events im Juli bietet die Roadshow einen kleinen Vorgeschmack darauf, was es bei der großen Technikschau alles zu entdecken gibt.


Noch im vergangenen Sommer musste die Ideenexpo pandemiebedingt auf eine Roadshow verzichten, fand an nur zwei und nicht wie sonst acht Tagen statt und präsentierte sich erstmals mit einem digitalen Programm. In diesem Jahr ist das anders: Ab sofort tourt die kostenlose Roadshow quer durchs Land und verkürzt damit die Zeit bis zur achten Auflage von Europas größtem Jugendevent für Technik und Naturwissenschaften.

Die Roadshow der Ideenexpo 2022 ist gestartet. Ein paar Eindrücke. Video: Jule Arista Runde

Die Aufregung war bereits beim Auftakt am Dienstag in der Albert-Einstein-Schule in Laatzen zu spüren. „Der Countdown läuft! Wir geben den Startschuss für die achte Ideenexpo, die von vielen Jugendlichen in ganz Deutschland nach zwei Corona-Jahren sehnlichst erwartet wird“, sagte der Aufsichtsratsvorsitzende der Ideenexpo, Volker Schmidt. Auch Ministerpräsident Stephan Weil (SPD) freute sich auf das „Highlight für junge Menschen in Niedersachsen“.

Roadshow zeigt vier Mitmach-Exponate

Vier Mitmach-Exponate zeigt die Roadshow, die in den nächsten dreieinhalb Monaten an insgesamt 180 Stationen im ganzen Land Halt macht. Schülerinnern und Schüler des zehnten Jahrgangs der Albert-Einstein-Schule durften sie als Erste testen. „Es gibt hier viel zum Ausprobieren, und so können wir auch interaktiv etwas lernen“, sagte der 16-jährige Luis, nachdem er auf dem „Energy Bike“ durch Strampeln Strom erzeugt hatte.

Schüler Luis testet das „Energy Bike“. „Es gibt hier viel zum Ausprobieren, und so können wir auch interaktiv etwas lernen“, sagt der 16-Jährige. Foto: Ilona Hottmann

Die Exponate sollen verdeutlichen, wie viel MINT (Mathematik, Informatik, Naturwissenschaften und Technik) bereits im Alltag steckt. Neben dem „Energy Bike“ können Besucherinnen und Besucher den „Robot Code“ kennenlernen, bei dem sie die Bewegungen eines Roboterarms programmieren. Oder aber sie werden zum „Aero Dynamic Designer“. Dabei formen sie ihr eigenes Auto und beobachten, wie sich die Luftströmung je nach Form verändert – was auch für den CO2-Ausstoß von Bedeutung ist. Beim Exponat „Lazer Maze“ navigieren sich die Teilnehmenden mittels eines Lasers durch ein Spiegellabyrinth.

Programm der Ideenexpo folgt im Mai

Dass es in diesem Jahr wieder eine Roadshow gibt und die Ideenexpo außerdem wieder in Präsenz stattfindet, freut nicht nur die Schülerinnen und Schüler. „Es hat im vergangenen Jahr sehr gut funktioniert, war aber kein Ersatz für eine große Präsenzveranstaltung“, sagte Schmidt. Vieles, was online stattfinde, sei einfach nicht greifbar. Und genau davon lebe die Roadshow, die einen kleinen Vorgeschmack auf die große Technikschau vom 2. bis 10. Juli gibt.

Volker Schmidt, Aufsichtsratsvorsitzender der Ideenexpo, ist begeistert von dem kleinen „Robot Code“. Foto: Ilona Hottmann

Was die Gäste noch erwartet, wird allerdings erst im Mai verraten. So viel ist aber schon sicher: Über musikalische Auftritte dürfen sich Besucherinnen und Besucher auch in diesem Jahr freuen, wie die Veranstalter versprechen.

Von Jule Arista Runde



Über den Autor/die Autorin:

MADS-Team

Unter diesem Namen sammeln wir Beiträge von Gastautorinnen und -autoren, Autorenkollektiven oder freien Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern bei MADS. Die Namen des jeweiligen Autors oder der jeweiligen Autorin stehen unter dem einzelnen Beitrag.

Poste einen Kommentar:

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Send this to a friend