Seite auswählen

Werbung

Hund rettet einem Baby im Gebüsch das Leben

Hund rettet einem Baby im Gebüsch das Leben
Foto: dpa

Wenige Minuten später wäre der Säugling vermutlich tot gewesen: Ein Jack Russell Terrier hat bei einem Spaziergang in Russland ein abgelegtes Baby entdeckt – weil der Hund seinen Besitzer ins Gebüsch zog, rettete er dem neugeborenen Kind das Leben.


In Russland hat ein Jack Russell Terrier einem kleinen Mädchen das Leben gerettet. Wie die „Metro“ berichtet, zerrte „Macho“ auf einem Spaziergang plötzlich an seiner Leine. Gegen den Willen seines Besitzers zog der Hund diesen tief in das Unterholz in einem Park in Sankt Petersburg.

Dort entdeckte der Hundebesitzer ein kleines Bündel: Im Gebüsch lag ein neugeborenes Baby. Das Mädchen, zu schwach zum Weinen und unterkühlt, war nur in ein T-Shirt gewickelt. „Mein Herz hat schneller geschlagen, als ich das Baby gefunden habe“, wird der Rentner zitiert. „Sie hat mit ihren kleinen Beinen und Armen gewedelt, war aber still.“ Die Ärzte sagten ihm später, das Mädchen müsse stundenlang geweint haben.

Gerade noch rechtzeitig entdeckt

Machos Besitzer hob das Baby auf und eilte auf einen Beamten der russischen Nationalgarde zu, den er im Park gesehen hatte. Das Neugeborene wurde ins Krankenhaus gebracht – gerade noch rechtzeitig, wie die Ärzte sagten. Denn das knapp zweieinhalb Kilo schwere Mädchen litt unter starker Unterkühlung und Sauerstoffmangel. „Es ist sehr unwahrscheinlich, dass sie ohne Macho jemand gefunden hätte“, sagte ein Sprecher der russischen Nationalgarde.

Fünf Tage später ist der Gesundheitszustand des Babys stabil. Die Ärzte sind inzwischen zuversichtlich, dass das Kind überleben wird. „Sie ist eine Kämpferin“, sagte eine Krankenschwester.

Auszeichnung für den vierbeinigen Helden

Die Polizei hat inzwischen begonnen, nach der Mutter des Mädchens zu suchen. Die Krankenschwester sind betroffen, dass diese ihr Kind offenbar Minuten nach der Geburt zurückließ: „Unser Herz schmerzt für das Baby und seine Mutter.“

Auch Machos Besitzer ist immer noch bestürzt von seiner Entdeckung. „Die ganze Geschichte hat mich sehr aufgewühlt“, sagte er. Macho ist dafür jetzt ein Held – auf den Vierbeiner wartet wahrscheinlich eine Auszeichnung für die Rettung des kleinen Mädchens.

Von RND/lzi


Über den Autor/die Autorin:

MADS-Team

Unter diesem Namen sammeln wir Beiträge von Gastautoren, Autorenkollektiven oder freien Mitarbeiter bei MADS. Die Namen des jeweiligen Autors oder der jeweiligen Autorin stehen dann immer unter dem einzelnen Beitrag.

Poste einen Kommentar:

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Spotify-Playlist des Monats

Videos

Wird geladen...

UNSERE MADS-PARTNER

Send this to a friend