Seite auswählen

Werbung

Fynn Kliemann und Olli Schulz bekommen eigene Miniserie auf Netflix

Fynn Kliemann und Olli Schulz bekommen eigene Miniserie auf Netflix
Foto: Instagram.com/@fimbim

Zwei Jahre lang begleiteten Youtuber Fynn Kliemann und Musiker Olli Schulz die Umbauarbeiten an ihrem Hausboot mit der Kamera. Ab Frühjahr 2021 sind die Fortschritte der Sanierung und das fertige Hausboot in einer Miniserie auf Netflix zu sehen.


Bekannt durch seine Youtube-Kanäle hat Fynn Kliemann bereits in der Vergangenheit sein Heimwerker-Talent bewiesen. Auf seinem Hof, dem Kliemannsland, setzt er gemeinsam mit seinen Freunden immer wieder neue Projekte um – ein Hochbeet im Garten, eine Bar gebaut aus einem Pferdeanhänger oder kurze Akustik Sessions bilden Inhalte des Kanals. Sein aktuellstes Werk: Ein Hausboot, das er zusammen mit Musiker Olli Schulz gebaut hat. Doch der Weg bis zum fertigen Ergebnis war kein leichter – ab Frühjahr 2021 können Kliemannsland-Fans die Sanierung des Bootes auf Netflix verfolgen.

Hausboot von Gunter Gabriel umgebaut

Olli Schulz ist vor allem durch zahlreiche Auftritte in Funk und Fernsehen, als Schauspieler und Moderator oder aber auch durch seine Musik bekannt geworden. Seinen größten Durchbruch schaffte er gemeinsam mit Satiriker Jan Böhmermann mit der Radiosendung „Sanft & Sorgfältig“ – die 2016 zum Podcast „Fest und Flauschig“ wurde. Nun gaben Kliemann und Schulz auf Instagram bekannt, dass es ab nächstem Frühjahr eine vierteilige Miniserie auf Netflix über ihren Hausbootumbau geben wird. Fans können sich auf der Plattform die Serie schon vormerken. Innerhalb von zwei Jahren investierten die Musiker Zeit, Geld und viel Geduld in ein altes Hausboot von dem verstorbenen Sänger Gunter Gabriel – um es zu sanieren und es einem Tonstudio mit samt Bühne umzubauen.

Screenshot: Netflix

Schulz: „Eine der wenigen schlauen Ideen mitzufilmen“

„Das vielleicht schönste und schlimmste Projekt meines Lebens“, beschreibt Kliemann diese Zeit auf Instagram. In den zwei Jahren Bauzeit sei von Tobsuchtsanfällen, über amokartiger Euphorie, bis zur Insolvenz und zurück alles dabei gewesen. Auch Schulz betont die Freude über die Miniserie auf seinem Account: „Es war eine der wenigen schlauen Ideen im Rahmen dieses Projekts den ganzen Wahnsinn mitzufilmen.“ Dabei seien sie sehr glücklich diese Geschichte des Beinah-Scheiterns mit ihren Fans teilen zu dürfen. 

Screenshot Instagram @fimbim

Erste Einblicke auf Instagram

Obwohl die beiden immer wieder auf Hindernisse trafen – machten sie trotzdem weiter. Für Kliemann erfüllen sich gleich „zwei Lifegoals auf einen Schlag“. Endlich eine eigene Netflix-Serie und das beenden des Hausboot-Projekts. In zwei Storyhighlights zum Hausboot hat Kliemann schon erste, kleinere Einblicke festgehalten – laut des Musikers war „dienstags immer Bootstag“. Welche kleinen und großen Miseren aber bei dem Umbau genau zu überwinden waren, bleibt bis zum Frühjahr 2021 offen. Darauf scheinen sich auch die Fans der beiden Prominenten zu freuen – das Feedback unter ihren Instagramposts ist durchweg positiv.

Von Lisa Ristau


Lies auch:


Über den Autor/die Autorin:

Poste einen Kommentar:

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

UNSERE MADS-PARTNER

Videos

Wird geladen...
Send this to a friend