Seite auswählen

Werbung

Frühjahr 2020: Apple will wieder günstiges iPhone anbieten

Frühjahr 2020: Apple will wieder günstiges iPhone anbieten
Foto:  Christoph Dernbach/dpa

Nächstes Jahr will Apple wieder ein günstiges iPhone-Modell anbieten. Damit möchte der US-Konzern wieder auf Kurs kommen – zuletzt waren die iPhone-Verkäufe rückläufig. Was man über das neue iPhone bereits weiß.


Apple will laut einem Medienbericht im kommenden Frühjahr wieder ein günstigeres iPhone-Modell ins Sortiment nehmen, um den Absatz in China und anderen Schwellenmärkten anzukurbeln. Es werde als Nachfolger des inzwischen ausgemusterten iPhone SE gesehen, das Apple 2016 auf den Markt brachte, schrieb die japanische Zeitung „Nikkei“ am Mittwoch. Das SE gab es damals in Deutschland ab 489 Euro zu kaufen, während der Preis des aktuell günstigsten Modells iPhone XR bei 629 Euro anfängt.

Das iPhone SE war mit seinem Vier-Zoll-Bildschirm kleiner als das damals aktuelle iPhone 6. Der Bildschirm bei der Neuauflage solle mit 4,7 Zoll dagegen so groß sein, wie etwa beim iPhone 8, schrieb „Nikkei“ unter Berufung auf informierte Personen. Name und Preis des neuen iPhones stehen noch nicht fest.

5G-fähig und günstig: Apples Konkurrenten

Apple setzte lange auf die Strategie, sich aus dem hart umkämpften Marktsegment günstiger Smartphones herauszuhalten. Das sicherte dem Konzern hohe Gewinne. Doch inzwischen sind auch technisch hochgerüstete Smartphones mit dem Google-Betriebssystem Android schon für 300 bis 400 Euro beziehungsweise Dollar zu bekommen. Analysten wie Anshul Gupta vom Marktforscher Gartner rechnen damit, dass sich ein zunehmender Teil des Smartphone-Geschäfts in dieser Preiskategorie abspielen wird, vor allem in wichtigen Wachstumsmärkten wie Indien.

Laut Analysten muss sich Apple auch gegen jene Konkurrenten durchsetzen, die bereits 5G-fähige Smartphones im Sortiment haben. Denn Apple habe bis jetzt noch kein 5G-Smartphone vorgestellt.

Mehr zum Thema

Apple öffnet unabhängigen Werkstätten Zugang zu Original-Ersatzteilen

Die Smartphone-Branche ist rückläufig

Die iPhone-Verkäufe gingen zuletzt zurück, dem Konzern zufolge vor allem wegen des schwächeren Verkaufs in China. Laut „Nikkei“ habe Apples CEO Tim Cook im Januar auch den Preis als Faktor für schrumpfende Verkaufszahlen in Schwellenländern angegeben. Das iPhone XS Max kostete bei seiner Einführung im September 2018 bis zu 1099 US-Dollar. Apple konterte unter anderem mit dem Ausbau von Angeboten, bei denen man seine alten Geräte in Zahlung geben kann.

Im zweiten Quartal des Jahres 2019 war Samsung der größte Smartphone-Hersteller weltweit. Danach folgt Huawei, und auf dem dritten Platz liegt Apple. Doch generell sei die weltweite Smartphone-Branche rückläufig, im Jahr 2019 bereits zum dritten Mal in Folge, schreibt „Nikkei“.

Mehr zum Thema

Apple Event im September: Neue iPhones erwartet

RND/dpa/ame


Über den Autor/die Autorin:

Poste einen Kommentar:

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

UNSERE MADS-PARTNER

Videos

Wird geladen...

Send this to a friend