Seite auswählen

Werbung

„Fieber“ und „Glatteis“: Nina Chuba veröffentlicht zwei neue Songs

„Fieber“ und „Glatteis“: Nina Chuba veröffentlicht zwei neue Songs
Foto: Christoph Hardt

Melancholie und Schattenseiten des Verliebtseins: Davon handeln „Fieber“ und „Glatteis“ von Nina Chuba. Die beiden neuen Songs sind Teil ihres kommenden Debütalbums.


Erst Mitte November hat Nina Chuba ihr erstes Album angekündigt. Nun veröffentlichte sie am Freitag bereits zwei Lieder des Debüts. Auf „Glatteis“ und „Fieber“ rappt die Hamburgerin über Liebe und Melancholie in Beziehungen.

Nina Chuba: Die großen Themen

Liebe und Melancholie sind große Themen, die Rapperin Nina Chuba in vielen ihrer Liedern verpackt. Früher auf Englisch, inzwischen in deutschen Texten. „Wenn das ist, was Liebe macht, weiß ich nicht, ob ich viel vertrag‘ / kann es sein, dass ich Fieber hab?“ rappt die Hamburgerin in „Fieber“. Wie Schüttelfrost im Bett erlebt sie die negativen Seiten des Verliebtseins und sucht die richtige Medizin dagegen. Denn es ist nicht nur immer alles schön, Verliebtsein kann anstrengend und verwirrend sein: „Stern’nklarer Himmel, was macht dieser Nebel hier?/ Ich kann nicht denken, wenn ich diese Sehnsucht spür‘.“

In „Glatteis“ begibt sich Nina Chuba mit 200 km/h auf die gefrorene Autobahn: „Glatteis, Autobahn/ Ist mir alles scheißegal/ Nur dieses eine letzte Mal.“ Die Rapperin wird von der Sehnsucht nach dieser einen Person übermannt und ist bereit, aufs Ganze zu gehen. „Vermisse dich als Beifahrer, ja, ja/ Wo bist du? Wo muss ich hin? Bist du noch wach?/ Komm‘ aufs Glatteis für ein’n allerletzten Ausrutscher/ Was soll uns jetzt noch passier’n?“

Lauter Sound

Auch wenn sich die Themen ähneln, so unterscheiden sich „Fieber“ und „Glatteis“ doch merklich. Vor allem musikalisch. Während „Glatteis“ voller schneller Uptempo-Beats ist und aggressiver wirkt, ist „Fieber“ langsamer. Der Sound ist zwar ebenfalls laut und stark, befindet sich aber eher in der Kategorie eines melancholischen Slow-Jams mit Piano-Klängen. Zusammen bilden die beiden Songs ein starkes Klanggerüst, das sich in „Fieber“ aufbaut und in „Glatteis“ laut und aggressiv zum Höhepunkt kommt.

Debütalbum und Tour

Die neuen Songs sind Teil des Debütalbums der 24-Jährigen. „Glas“ soll am 24. Februar 2023 erscheinen und 18 Songs umfassen. Dazu wird es auch eine Tour durch Deutschland geben. Tickets gibt es auf Eventim, der Großteil ist jedoch schon ausverkauft.


Lies auch:


Über den Autor/die Autorin:

Ella Rinke

Ella (21) studiert Medien und Kommunikation. Neben Kunst interessiert sie sich für Musik, die sie bei MADS rezensiert. Dazu schreibt sie über alles, was gerade so passiert.

Poste einen Kommentar:

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Newsletter

UNSERE MADS-PARTNER

Jetzt zum MADS-Newsletter anmelden

Jetzt zum MADS-Newsletter anmelden

Laufend die neuesten Artikel direkt in deine Mailbox -bequemer geht's nicht. Melde dich schnell und kostenlos an!

Du bist erfolgreich angemeldet