Seite auswählen

Werbung

Dubiose Werbung: Können Apps Profilbesucher auf Instagram anzeigen?

Dubiose Werbung: Können Apps Profilbesucher auf Instagram anzeigen?
Foto: Unsplash/ Claudio Schwarz

Auf Instagram, Tiktok und Youtube werben zahlreiche Apps dafür, die Profilbesucher auf Instagram offenzulegen. Doch sind die Anbieter vertrauenswürdig? MADS hat recherchiert und eine klare Antwort gefunden.


Ihre Masche ist simpel und bei vielen erfolgreich: Millionenfach laden Instagram-User Apps herunter, die versprechen, Profilbesucher zu demaskieren. Genauer bedeutet das: Personen, die sich fremde Instagram-Kanäle anschauen, können das nicht mehr anonym tun – so zumindest die Theorie. Instagram selbst hält solche Informationen bislang zurück.

„Du möchtest wissen, ob dein Exfreund noch regelmäßig dein Instagramprofil stalkt?“, fragt eine junge Frau mit verschwörerischem Unterton in die Kamera. So oder ähnlich buhlen die verlockenden Werbungen auf Instagram, Tiktok und Youtube um die Aufmerksam potentieller Kunden. Darin versprechen vor allem junge Erwachsene, es sei ganz einfach herauszufinden, von wem das eigene Profil regelmäßig angeschaut oder auch blockiert wurde. Doch stimmt das wirklich?

Instagram sperrt App-Nutzer

Die Rezensionen der Apps fallen ambivalent aus. Zahlreiche vermeintliche Nutzer loben, dass sie nun endlich ihre sogenannten Stalker entlarven können. Negative Bewertungen raten dagegen, die Finger von den Apps zu lassen. Die Begründung: Zwar sei das Herunterladen der Apps kostenlos, um aber wirklich die Profilbesucher angezeigt zu bekommen, müsste regelmäßig Geld an die App gezahlt werden. Und auch eine weitere Kritik wird häufig geäußert: Demnach sperre Instagram einige Nutzer der Apps. „Mein Konto wurde jetzt mehrmals wegen der Anmeldung in der App gesperrt, aufgrund der Annahme, dass ich bei einer App angemeldet wurde, die vorgibt Instagram zu sein“, schreibt etwa ein App-Nutzer im Play Store.

Seriöse Plattformen stehen den Spionage-Apps skeptisch gegenüber.Apps von Drittanbietern und Websites, die Zugriff auf die Instagram-Profilbesucher versprechen, sind unseriös. So fängst Du Dir nur Viren ein oder gerätst an Abzocker„, schreibt etwa das Saturn-Magazin Turn On. Und auch das Technikmagazin Chip rät vom Runterladen der Apps ab. Youtube-Videos, die die Apps testen, zeigen außerdem: Oftmals können die Apps ihre Versprechen aus der Werbung nicht halten.

Wer verhindern möchte, dass sich ungewollte Gäste auf dem Profil umsehen, hat zwei Möglichkeiten: Entweder der Account wird privat gestellt, sodass nur noch zugelassene Abonnenten, die eigenen Inhalte sehen können. Oder Personen, vor denen Bilder oder Stories verborgen werden sollen, werden eingeschränkt oder blockiert.

Von Lisa Ristau und Nina Hoffmann


Lies auch:


Über den Autor/die Autorin:

Poste einen Kommentar:

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

UNSERE MADS-PARTNER

Videos

Wird geladen...
Send this to a friend