Seite auswählen

Werbung

Weihnachtsfilme: Diese neuen Streifen können mit den Klassikern mithalten

Weihnachtsfilme: Diese neuen Streifen können mit den Klassikern mithalten
Foto: Amazon Prime

Weihnachten steht vor der Tür, aber du bist immer noch nicht in Stimmung? Um das zu ändern, stellt euch die MADS-Redaktion drei absolute Weihnachtsfilm-Klassiker vor – und drei neue Filme, die perfekt dazu passen.


„Liebe braucht keine Ferien“ (2006)

„Liebe braucht keine Ferien“ ist eine herzerwärmende romantische Komödie, die von der Suche nach Liebe, Selbstakzeptanz und dem Wert von wahrer Freundschaft erzählt. Zwei Frauen, Amanda und Iris, wollen dem Alltagsstress entfliehen und beschließen deshalb, über die Weihnachtszeit ihre Häuser zu tauschen. In der neuen Umgebung entdecken sie nicht nur die Schönheit fremder Orte, sondern auch die Schönheit ihrer eigenen inneren Veränderungen. Durch unerwartete Begegnungen und romantische Verbindungen lernen sie, ihre Ängste zu überwinden und sich auf das Glück einzulassen. Der Film erinnert uns daran, dass wir Liebe und Freundschaft finden können, wenn wir es am wenigsten erwarten.

„Liebe braucht keine Ferien“ ist auf Amazon Prime verfügbar.

„Weihnachten bei mir oder bei dir?“ (2021)

In dem Film „Weihnachten bei dir oder bei mir?“ geht es um James und Haley, ein frisch verliebtes Paar. Sie sind hin und her gerissen, ob sie Weihnachten zusammen oder getrennt bei ihren eigenen Familien verbringen wollen. Am Bahnhof entscheiden sie sich schließlich, getrennte Wege zu gehen. Doch in einem spontanen Moment beschließen beide, den Zug zu wechseln und den jeweils anderen zu überraschen. So landen sie am Heiligen Abend nun ohne einander bei der Familie des anderen. Die Mischung aus Romantik, Humor und unerwarteten Wendungen, bringt das Herz zum Lachen.

„Weihnachten bei dir oder bei mir?“ ist auf Amazon Prime verfügbar.

Warum dir „Weihnachten bei mir oder bei dir?“ gefallen könnte, wenn du „Liebe braucht keine Ferien“ magst

Die Filme „Liebe braucht keine Ferien“ und „Weihnachten bei dir oder bei mir?“ zeigen den Zauber der Weihnachtszeit, die oft mit einer Vielzahl von Emotionen einhergeht: von der Vorfreude auf die Feiertage über das Gefühl der Nostalgie bis hin zu Wärme und Geborgenheit. Die winterliche Kulisse, die schneebedeckten Landschaften und die festliche Dekoration verstärken diese Gefühle und lassen uns in eine Welt eintauchen, in der Träume wahr werden können.

Gleichzeitig thematisieren die Filme auch emotionale Herausforderungen und das persönliche Wachstum der Charaktere. Das zeigt, dass die Winterzeit nicht nur von Freude geprägt ist, sondern auch Raum für Selbstreflexion und Veränderung bietet. Perfekt, um sich ganz im weihnachtlichen Kitsch zu verlieren.

Und falls ihr noch nicht genug von weihnachtlichen Liebeskomödien habt: Von „Weihnachten bei dir oder bei mir?“ gibt es bereits einen zweiten Teil auf Amazon Prime: „Weihnachten bei dir oder bei mir? Teil 2“.

„Tatsächlich… Liebe“ (2003)

In „Tatsächlich… Liebe“ folgt man den miteinander verwobenen Handlungssträngen zehn unterschiedlicher Geschichten, die alle an Heiligabend zusammentreffen und von der Liebe mit all ihren Facetten erzählen. Vom Premierminister über einen Sandwich-Verkäufer bis zum alternden Popstar durchleben alle ihr eigenes Liebesdrama und haben dabei mit den verschiedensten Schicksalsschlägen zu kämpfen. Die romantische Komödie von Richard Curtis gehört inzwischen zu einem der bekanntesten Vorweihnachtsklassiker und begeistert immer wieder – auch wenn es Kritik daran gibt, wie er die Rolle der Frau darstellt.

„Tatsächlich… Liebe“ ist auf Amazon Prime verfügbar.

„A Year-End Medley“ (2021)

Im südkoreanischen Ensemblefilm „A Year-End Medley“ entfalten sich die Stories rund um einige Gäste und Angestellte des Hotels Emros um Weihnachten und Silvester herum. Die Ästhetik und Kinematografie des Films sind wunderschön. Das Hotel, in dem der größte Teil des Films spielt, bildet eine perfekte Kulisse für diese vielen, aber unglaublich süßen Geschichten. Mit seinem heiteren und sentimentalen Ton kreiert „A Year-End Medley“ ergreifende Momente. Die Schauspieler schaffen es dabei überzeugend, ihren jeweiligen Charakter mit allen Problemen und Eigenheiten darzustellen.

„A Year-End Medley“ ist auf Disney+ verfügbar.

Warum dir „A Year-End Medley“ gefallen könnte, wenn du „Tatsächlich… Liebe“ magst

Wer an„Tatsächlich… Liebe“ die episodenähnlichen Teilgeschichten mag, wird auch genau das in „A Year-End Medley“ wiederfinden. In beiden Filmen kommen die Fäden jeder Geschichte am Ende zusammen und bilden ein großes Ganzes. Man hat das Gefühl, einen kurzen Blick in die Leben ganz gewöhnlicher Menschen werfen zu können. Genau das macht sowohl „Tatsächlich… Liebe“ als auch „A Year-End Medley“ zu angenehm alltäglichen Darstellungen von Zusammenleben, Liebe und Freundschaft.

„Santa Clause – Eine schöne Bescherung“ (1994)

Dieser Weihnachtsfilm gehört zu den absoluten Klassikern: In „Santa Clause – Eine schöne Bescherung“ stürzt der Weihnachtsmann beim Haus der Familie Calvin vom Dach, übrig bleiben auf magische Weise nur das Weihnachtsoutfit inklusive Schlitten und Rentiere. Da springen Vater Scott und Sohn Charlie ein und übernehmen die Aufgaben des Weihnachtsmannes. Dabei passieren Missgeschicke, die die beiden in Bredouille bringen, doch vor allem stärkt es Vater und Sohn in ihrer Bindung und ihrem Glauben an den Weihnachtsmann.

Alle Teile von „Santa Clause – Eine schöne Bescherung“ sind auf Disney+ verfügbar.

„The Christmas Chronicles“ (2018)

Auch die Weihnachtskomödie „The Christmas Chronicles“ ist etwas für die Kleinen und Großen der Familie. Die Geschwister Kate und Teddy Pierce machen es sich am Weihnachtsabend zur Aufgabe, den Weihnachtsmann zu fangen. Das endet wenig erfolgreich, stattdessen verstecken sie sich in seinem Schlitten. Als Santa die beiden entdeckt, kommt es zu einem Unglück und die Rentiere, sowie der Sack mit den Geschenken geht verloren. Zu dritt versuchen sie nun, Weihnachten zu retten und machen sich auf eine Reise quer durch die Welt.

Beide Teile von „The Christmas Chronicles“ sind auf Netflix verfügbar.

Warum dir „The Christmas Chronicles“ gefallen könnte, wenn du „Santa Clause – Eine schöne Bescherung“ magst

Dieser Film ist eine perfekte Abwechslung zum Klassiker von 1994. Er ist genauso kitschig, weihnachtlich und lustig wie Santa Clause, bietet aber ganz neue Facetten. Er ist durch eine tragische Familiengeschichte der Familie Pierce emotional, die animierten Weihnachtselfen sind besonders niedlich und die Sprüche von Santa machen den Film jedes Jahr aufs neue zu einem spaßigen Filmerlebnis, das Weihnachtsstimmung aufkommen lässt.

Von Jette Zielinski, Milla Stremme und Marie Thielebörger



Über den Autor/die Autorin:

MADS-Team

Unter diesem Namen sammeln wir Beiträge von Gastautorinnen und -autoren, Autorenkollektiven oder freien Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern bei MADS. Die Namen des jeweiligen Autors oder der jeweiligen Autorin stehen unter dem einzelnen Beitrag.

Poste einen Kommentar:

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Newsletter

UNSERE MADS-PARTNER

Jetzt zum MADS-Newsletter anmelden

Jetzt zum MADS-Newsletter anmelden

Laufend die neuesten Artikel direkt in deine Mailbox -bequemer geht's nicht. Melde dich schnell und kostenlos an!

Du bist erfolgreich angemeldet