Seite auswählen

Werbung

Die Macht des Internets: Callum (13) wird von Mobbing-Zielscheibe zu Instagram-Buchblogger

Die Macht des Internets: Callum (13) wird von Mobbing-Zielscheibe zu Instagram-Buchblogger
Foto: Aaron Burden/ Unsplash.com

Der 13-jährige Callum teilt seine Liebe zu Büchern auf Instagram – Mitschüler mobben ihn dafür. Wie schön das Internet aber sein kann, beweisen Social-Media-Nutzer weltweit: Callum bekommt prominenten Zuspruch und Tausende Follower.


Wer liest nicht gerne spannende Geschichten? Callum Manning aus South Shields in Nordengland ist ein großer Bücherfan. Der 13-Jährige hat sich deshalb einen Instagram-Account gemacht: @cals_book_account. Dort stellt er seine Lieblingsbücher vor und empfiehlt sie weiter. „Harry Potter“, Stephen King-Horrorromane, klassische Literatur von Jane Austen und Lewis Caroll oder auch mal ein lustiges „Gregs Tagebuch“: Callums Interessen sind weitreichend. Callums Klassenkameraden allerdings mobben ihn für seine Leidenschaft, als sie von seinem Instagram-Kanal erfahren und schreiben gemeine Kommentare. Sie erstellen sogar eine Chatgruppe und fügen den jungen Buchblogger hinzu, der somit alle Sprüche lesen muss.

View this post on Instagram

It's The snowman from monsters Inc

A post shared by cal 🙂 📚📚 (@cals_book_account) on

Als Callums große Schwester Ellis Landreth (24) von den Mobbing-Attacken auf ihren kleinen Bruder erfährt, verfasst sie einen Post auf Twitter – und bittet das Internet um Hilfe. Sie hoffte dabei, dass einige ihrer Freunde Callums Posts liken und nette Kommentare schreiben. Dann beweist das Internet seine Macht – und, dass es nicht nur Hater und Hetzer gibt. Ellis‘ Tweet wird innerhalb von ein paar Tagen fast 200.000 mal geteilt.

Die Macht des Internets

Nur einige Stunden nach Ellis‘ Post auf Twitter gewinnt ihr 13-Jähriger Bruder Tausende Follower auf seinem Instagram-Account. Gegenüber CNN erzählt Ellis, dass Callum überwältigt von all der Unterstützung sei und sich über die ganzen lieben Nachrichten freue – „Es ist schön zu sehen, dass es Menschen gibt, die nett sind.“ Mittlerweile hat der junge Brite Callum fast 350.000 Follower auf Instagram und über 15.000 unbeantwortete Nachrichten.

Stephen King schreibt Callum

Unterstützung bekommt Callum nicht nur von Bücherfans aus der ganzen Welt, sondern auch von namhaften Buchautoren wie dem „König des Horros“ Stephen King, Caroline Kepnes („YOU – Du wirst mich lieben“) oder Bestseller-Romanautor Matt Haig („Ein Junge namens Weihnacht“): Sie schicken ihm Bücher, über die er dann eine Kritik auf seinem Instagram-Account schreiben kann. Sogar Buchläden, Verlage und Privatpersonen bieten dem 13-jährigen Engländer Bücher an, die er dann zu seiner Kollektion hinzufügen kann. Callums Mutter, Carla Landreth, ist etwas überfordert mit all den Büchersendungen: „Ich weiß nicht genau wohin mit all den Büchern, ich glaube wir müssen zu Ikea und ein paar Bücherregale kaufen.“

Stephen King hat aufmunternde Worte für Callum: Der US-amerikanische Schriftsteller wurde selbst für sein Interesse an Büchern gemobbt.

Ein Instagram-Post zu dem Stück „Romeo und Julia“ von Shakespeare wurde sogar von den Betreibern des weltberühmten Globe Theatre gesehen: Jetzt bekommt Callum Tickets für eine Aufführung geschenkt.

Mobbing-Geschichten gehen immer häufiger viral

Callums Geschichte erinnert stark an jene des Australiers Quaden Bayles (9). Aufgrund seiner Größe hatte der Kleinwüchsige in der Vergangenheit mit Mobbing und Hänseleien zu kämpfen gehabt. Seine Mutter filmte die Verzweiflung ihres Sohnes und lud das Video auf Facebook hoch: Das Video wurde über 16 Millionen mal angeschaut. Quaden bekam daraufhin prominenten Zuspruch und jede Menge Spenden für eine Reise ins Disneyland.

Lies auch: Psychische Erkrankungen bei jungen Menschen: „Ich bin nicht allein“

Von Annika Eichstädt und Sarah Danquah


Über den Autor/die Autorin:

Poste einen Kommentar:

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

UNSERE MADS-PARTNER

Videos

Wird geladen...

Send this to a friend