Seite auswählen

Werbung

Die Lübecker Nachrichten suchen junge Redakteure

Die Lübecker Nachrichten suchen junge Redakteure
Foto: Lutz Roeßler

Wer sind die Neuen bei den LN? Für die Jugendredaktion der Lübecker Nachrichten suchen wir motivierte und talentierte 16- bis 18-Jährige, die Lust haben zu schreiben, zu recherchieren oder eine Instastory zu veröffentlichen und die nicht davor zurückschrecken, kritische Fragen zu stellen. In einem Team aus acht bis zehn Leuten trifft sich die Redaktion künftig regelmäßig, um über die Themen zu sprechen, die die Jugendlichen im Norden bewegen. Anschließend geht es raus zu den Gesprächspartnern: Die Nachwuchsjournalisten schreiben, fotografieren, filmen und bloggen für die MADS-Seite, aber auch andere Ressorts der Lübecker Nachrichten.

Für die LN Interviews führen

Paul Knister ist bereits an Bord. Der 16-Jährige kommt gerade frisch aus dem LN-Praktikum – ihn hat das Reporter-Fieber gepackt: „Ich hatte viel Spaß beim Recherchieren“, sagt er. Termine, Interviews mit Pressesprechern und Gesprächspartnern waren für ihn genauso wichtig wie das Fotografieren vor Ort.

Jetzt will der Lübecker mit der jungen Redaktion durchstarten. Für ihn ist der Job als Journalist aufregend. „Das ist ein abwechslungsreicher Beruf, wo man mit vielen verschiedenen Themen in Kontakt kommt.“ Besonders interessiert sich der Schüler für Sport – das liegt nahe, denn er spielt in seiner Freizeit Fußball –, aber auch Wirtschaft und Politik findet er spannend. Neben der Recherche freut sich Paul außerdem besonders auf die Zusammenarbeit mit Gleichgesinnten.

In dir schlägt wie in Paul Knister ein Reporterherz? Dann mach bei der LN-Jugendredaktion mit.

Selbst entscheiden, welche Themen wichtig sind

Auch Jannik Wigger wollte eigentlich nur sein Schreiben verbessern – ist dann aber irgendwie im Journalismus hängen geblieben. Neben Handballtraining und Schule ist der 15-Jährige seit vier Jahren in der Presse AG seiner Lübecker Schule. Für den Blog, den die Schüler für das Gymnasium schreiben, ist er ständig draußen unterwegs. „Wir bekommen einen Presse-Pullover und dürfen dann überall hin“, erzählt er. „Ich habe im letzten Schuljahr gemerkt, dass mir die Redaktionsarbeit Spaß macht.“

Das Tollste sei dabei, dass nicht die Lehrer die Themen vorgeben, sondern er und die Redaktion selbst entscheiden, was wichtig ist. Als Jannik jetzt von der LN-Jugendredaktion hörte, sagte er direkt zu: „Das Besondere ist, für andere Leute zu schreiben“, erzählt er. Egal ob für die MADS oder für die Zeitung. „Ich finde es aufregend, eigenständig Artikel zu schreiben und unterwegs zu sein.“

Schreiben, bloggen und fotografieren: Jannik Wigger macht die Redaktionsarbeit viel Spaß.

LN-Redakteure geben der Jugendredaktion Input

Worüber die Jugendredaktion künftig berichtet, liegt in der Hand der Teilnehmer. Neben der gemeinsamen Arbeit an Themen geht es aber auch um Tipps und Tricks aus dem Journalistenalltag. LN-Reporter geben dabei regelmäßig in Seminaren ihre Erfahrung weiter. Worauf kommt es bei einer guten Überschrift an? Wie führe ich ein Interview so, dass ich alle wichtigen Infos bekomme? Und wie muss eine Geschichte online, auf Instagram oder auf Facebook aussehen, damit sie möglichst viele Leser erreicht? Das erfahren die Jugendreporter künftig aus erster Hand und können so herausfinden, ob der Journalismus auch für sie eine berufliche Perspektive ist.

Von LN


Über den Autor/die Autorin:

MADS-Team

Unter diesem Namen sammeln wir Beiträge von Gastautoren, Autorenkollektiven oder freien Mitarbeiter bei MADS. Die Namen des jeweiligen Autors oder der jeweiligen Autorin stehen dann immer unter dem einzelnen Beitrag.

Poste einen Kommentar:

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Videos

Wird geladen...

Send this to a friend