Seite auswählen

Werbung

Delaney Bailey: Vom Collegezimmer zum Millionen-Hit

Delaney Bailey: Vom Collegezimmer zum Millionen-Hit
Foto: Instagram/@d.bxiley

Die 22-jährige Sängerin Delaney Bailey veröffentlichte ihre selbstgeschriebenen Lieder zuerst nur auf Tiktok. Mit ihrer ruhigen Stimme und ihren einfühlsamen Texten sorgte sie schnell für einen Hype – heute haben ihre Songs Millionen von Streams.


Tausende Fans schauen Delaney Bailey auf Tiktok zu. Die junge Sängerin sitzt Gitarre spielend auf ihrem Bett, Bilder und Poster hängen an der Wand. Die Texte ihrer Lieder blendet sie in ihren Videos immer ein. Sie sind das Wichtigste an ihrer Musik: Mit lyrischen Zeilen schildert Delaney Bailey bildlich und poetisch, was sie fühlt.

Meist, aber nicht immer, geht es um die Liebe. Auch ihre Familie ist eine Inspirationsquelle – so in „a song for my father“ und „a song for my siblings“. Dalaney Bailey macht Popmusik, obwohl ihr Stil etwas langsamer klingt, als man es von Popsongs gewöhnt ist. Diese sanfte Trägheit lässt sich in jedem ihrer Lieder wiedererkennen.

@dasdelaney

presave in my bio – get a good nights rest for me

♬ original sound – Delaney Bailey

Eine weitere, unerlässliche Eigenschaft von Delaneys Musik ist die Solo-Akustikgitarre, die sie selbst spielt. Manchmal ergänzt durch andere Instrumente oder Soundeffekte – wie in „Love Letter From The Sea to The Shore“.

Delaney Bailey: Vom Collegezimmer ins Internet

Gestartet ist Delaneys Musikkarriere auf dem College – im Sommer nach dem ersten Studienjahr, dem „Freshman Year“, wie es in den USA heißt. Wenige Jahre später veröffentlichte sie ihr erstes Album „this is about you“.

Mit mehr als 82 Millionen Streams auf Spotify ist das berühmteste ihrer Lieder das melancholische und romantische „J’s lullaby“. Der Song fühlt sich an wie ein gesungenes Gedicht – genau das richtige für Momente, in denen man sich planlos fühlt, melancholisch und ein bisschen wehmütig.

Von Sophie Sartison


Lies auch:


Über den Autor/die Autorin:

MADS-Team

Unter diesem Namen sammeln wir Beiträge von Gastautorinnen und -autoren, Autorenkollektiven oder freien Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern bei MADS. Die Namen des jeweiligen Autors oder der jeweiligen Autorin stehen unter dem einzelnen Beitrag.

Poste einen Kommentar:

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Newsletter

UNSERE MADS-PARTNER

Jetzt zum MADS-Newsletter anmelden

Jetzt zum MADS-Newsletter anmelden

Laufend die neuesten Artikel direkt in deine Mailbox -bequemer geht's nicht. Melde dich schnell und kostenlos an!

Du bist erfolgreich angemeldet