Seite auswählen

Werbung

Billie Eilish: Doku „The World’s a Little Blurry“ zeigt sie ganz privat

Billie Eilish: Doku „The World’s a Little Blurry“ zeigt sie ganz privat
Foto: Jonas Walzberg/dpa

Billie Eilish‘ Songs wurden bereits milliardenfach bei Youtube geklickt – mit gerade einmal 19 Jahren ist die junge Sängerin ein weltweiter Popstar. Jetzt gewährt sie auch privat einen Blick in ihr Leben und hat sich für eine Dokumentation begleiten lassen.


Billie Eilish – gerade mal 19 Jahre alt, aber bereits fünf Grammys im Regal. Über die US-amerikanische Sängerin, die mit dem Song „Bad Guy“ auch in Deutschland bekannt wurde, gibt es seit dem 26. Februar eine Dokumentation beim Streaming-Dienst Apple TV+ mit dem Titel: „Billie Eilish: The World’s a Little Blurry“ („Die Welt ist ein wenig verschwommen“). Schon vor der Doku war die Sängerin vor allem mit ihrem weiten Kleidungsstil, dem unkonventionellen Haarschnitten und Farben und ihrer markanten Stimme weltweit bekannt.

Zu sehen gibt es in dem 144-minütigen Film das Leben der jungen Sängerin und ihren Aufstieg. Im Fokus: Die Arbeit an ihrem bisher einzigen Studioalbum „When We All Fall Asleep, Where Do We Go?“, das es 2019 auch in Deutschland auf Platz drei der Albumcharts schaffte, in Amerika sogar auf Platz eins. Aber es gibt mehr: Billie als Kind, Billie, wie sie ihren Führerschein besteht, Billie auf und hinter der Bühne bei ihren Konzerten – das Kamerateam rund um Regisseur R.J. Cutler war nah mit dabei. Auch zu sehen sind die Entstehungsprozesse zu ihren Songs, die sie zum Teil zusammen mit ihrem vier Jahre älteren Bruder Finneas O’Connell schreibt. O’Conell ist der bürgerliche Name von Billie Eilish.

Die Kamera ist auch in ganz privaten Momenten dabei, wenn es Eilish mal nicht so gut geht. Eilish hat das Tourette-Syndrom, bekommt immer wieder Tics, wie sie vor rund zwei Jahren bekannt gab. In der Doku wird das nicht ausgelassen.

Billie Eilish zeigt Enstehungsprozess des Albums

Schon im Trailer zeigt sich, wie offen sie in der Dokumentation über ihr Leben spricht, lässt durchblicken, was ihre Wünsche sind, wie wichtig ihr die Fans sind und vor allem, wie ihre Musik entsteht.

Neben der Dokumentation gibt es außerdem noch weitere Neuigkeiten der erfolgreichen Sängerin, die auch den Titelsong für den neuesten James Bond-Film singt. Erst kürzlich veröffentlichte sie eine neue Single, „ilomilo“, der in der Doku zu hören ist. Geplant ist aber mehr: Noch dieses Jahr soll es endlich ein zweites Album geben. „ilomilo“ könnte ein kleiner Vorgeschmack davon sein.

von Vanessa Gregor


Lies auch:


Über den Autor/die Autorin:

MADS-Team

Unter diesem Namen sammeln wir Beiträge von Gastautoren, Autorenkollektiven oder freien Mitarbeiter bei MADS. Die Namen des jeweiligen Autors oder der jeweiligen Autorin stehen dann immer unter dem einzelnen Beitrag.

Poste einen Kommentar:

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Send this to a friend