Seite auswählen

Werbung

Bestseller und Verfilmungen: Das Phänomen Nicholas Sparks

Bestseller und Verfilmungen: Das Phänomen Nicholas Sparks
Foto: Instagram/@nicholassparks

Mehr als 20 Liebesromane hat der amerikanische Schriftsteller Nicholas Sparks seit Beginn seiner Karriere in den 90er-Jahren veröffentlicht. Im September erscheint sein neues Buch „Dreamland“. MADS-Autorin Jule erklärt, was Sparks‘ Schreibstil so besonders macht.


„Safe Haven“ – so lautet der Titel eines im Jahr 2010 erschienen Romans von Nicholas Sparks. Seine Bücher überzeugen mit der richtigen Mischung aus Romantik, Tragik und der großen Liebe. Die lenkt viele Leserinnen und Leser schon nach den ersten Seiten in eben diesen sicheren Hafen. Kein Wunder, dass der 56-Jährige inzwischen einer der beliebtesten internationalen Schriftsteller ist. Seine Bestseller haben sich weltweit mehr als 105 Millionen mal in mehr als 50 Sprachen verkauft. Elf seiner Werke wurden inzwischen verfilmt.

Der Durchbruch gelang Sparks – nachdem zwei seiner Bücher bereits abgelehnt wurden – im Jahr 1996 mit dem Buch „Wie ein einziger Tag“ (Englisch: „The Notebook“). Eine Geschichte über das junge Liebespaar Allie und Noah. Als Inspiration für die Charaktere dienten die Großeltern von Sparks Ehefrau. Seitdem lässt sich der Autor von Leuten aus seinem unmittelbaren Umfeld, aus der Familie oder dem Freundes- und Bekanntenkreis inspirieren, wie er in einem Interview verriet. „Ich denke, mit echten Personen und echten Gefühlen können sich die Leser viel besser identifizieren als mit komplett der Fantasie entsprungenen Menschen“, sagt Sparks.

Nicholas Sparks‘ Liebesgeschichten sind oft tragisch

Neben der Romantik beschäftigt sich der Schriftsteller auch oft mit tragischen Themen wie dem Tod. Sparks selbst kennt das Leid, verlor im Alter von 24 Jahren seine Mutter. Er meint, dass zu einer wahren Liebesgeschichte tragische oder bittersüße Elemente dazugehören. „Ich hoffe, meine Leserinnen und Leser fühlen auch ein bisschen von allem, wenn sie meine Romane lesen – Mitleid, Hoffnung, Glück, Liebe, Ärger und Trauer“, sagt Sparks.

Die meisten seiner Romane spielen in North Carolina, wo der 56-Jährige lebt. Seine Leserinnen und Leser bewegen sich trotz tragischer Ereignisse in einer sicheren Welt, oft mit Hoffnung auf ein Happy End. Dopplungen kommen in seinen Liebesgeschichten selten vor. Jeder Roman behandelt ein eigenes Thema.

Verfilmungen mit Zac Efron, Miley Cyrus oder Channing Tatum

Ähnlich verhält es sich mit den Verfilmungen seiner Bücher. Elf davon gibt es inzwischen. Auch sein erster Roman „Wie ein einziger Tag“ zählt dazu und ist unter seinen Fans bereits ein richtiger Klassiker. Die Hauptrollen in dem 2004 veröffentlichten Film spielen Rachel McAdams und Ryan Gosling, die sich am Set nicht gut verstanden haben sollen, später aber selbst ein Paar wurden. Auch Zac Efron, Miley Cyrus und Channing Tatum spielten Hauptrollen in den Sparks-Verfilmungen „The Lucky One – Für immer der Deine“, „Mit Dir an meiner Seite“ und „Das Leuchten der Stille“.

Im September erscheint der 23. Roman von Nicholas Sparks, „Dreamland“. Der deutsche Titel ist bisher nicht bekannt. Die Geschichte handelt von den Charakteren Colby, Morgan und Beverly. Sparks selbst schreibt auf seiner Website, dass das Schreiben dieser Geschichte genauso ein Vergnügen war wie damals bei „Wie ein einziger Tag“.

Von Jule Arista Runde



Über den Autor/die Autorin:

MADS-Team

Unter diesem Namen sammeln wir Beiträge von Gastautorinnen und -autoren, Autorenkollektiven oder freien Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern bei MADS. Die Namen des jeweiligen Autors oder der jeweiligen Autorin stehen unter dem einzelnen Beitrag.

Poste einen Kommentar:

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Send this to a friend